Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stuttgart: Teilnehmer halten während einer „Fridays for Future“ Kundgebung gegen den Klimawandel Schilder hoch.
+
Die Universität Stuttgart startet ein Forschungsprojekt zu den Folgen des Klimawandels für die Region. Aktivisten von Fridays For Future haben das Problem längst erkannt.

Uni Stuttgart

Hitze und Fluten: Forscher zeigen, was der Klimawandel aus Stuttgart macht

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Der Klimawandel wird die Region schwerwiegend beeinflussen. Ein Forschungsprojekt der Uni Stuttgart soll die Landeshauptstadt auf die Folgen vorbereiten.

Stuttgart - Der Klimwandel macht sich nicht nur an den Polen oder in großen Regionen der Erde bemerkbar. Auch in kleinem Maßstab sind die Veränderungen extrem - selbst in Stuttgart. Die Landeshauptstadt wird besonders mit Hitze und Starkregen zu kämpfen haben.

Wie BW24* berichtet, zeigen Forscher, was der Klimawandel in wenigen Jahren aus Stuttgart macht. Die Wissenschaftler der Uni Stuttgart sammeln dazu drei Jahre lang Daten über die Region.

Das Wetter in Stuttgart ist durch die Lage im Talkessel eher mild. Gelegentlich kann es aber auch zu plötzlichen Unwettern kommen (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare