1. Startseite
  2. Panorama

Kiew feiert Zurückeroberung – Stadt Cherson „endlich frei“

Erstellt:

Von: Teresa Toth

Kommentare

Nach neun Monaten russischer Besetzung hat Selenskyj die Stadt Cherson für befreit erklärt. Das sorgt für einen großen Freudenausbruch in der Ukraine.

Kiew – Die ukrainischen Streitkräfte haben Cherson im Ukraine-Krieg zurückerobert. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj erklärte am Freitagabend (11. November), die Region gehöre wieder „unserem Volk“. Die Nachricht sorgte für einen Ausbruch großer Freude in Kiew, wie man sie seit Beginn des Angriffskrieges nur noch selten in der Ukraine sieht.

„Meine Stadt, wo ich geboren bin und mein gesamtes Leben verbracht habe, ist endlich frei“, sagte eine 17-jährige Ukrainerin mit Tränen in den Augen laut der Nachrichtenagentur afp. Sie werde in ihre Heimatregion zurückgehen, sobald „es möglich und sicher ist“. Russland verkündete am 9. November den vollständigen Rückzug seiner Truppen aus Cherson im Süden der Ukraine. Knapp neun Monate war die Stadt russisch besetzt.

Die einziehenden ukrainischen Soldaten in Cherson werden von den Menschen herzlich in Empfang genommen.
Die einziehenden ukrainischen Soldaten in Cherson werden von den Menschen herzlich in Empfang genommen. © Yevhenii Zavhorodnii/dpa

Cherson im Süden der Ukraine befreit: „Wir sind wirklich glücklich“

Die Ankunft ukrainischer Soldaten in Cherson feierten die Menschen mit Musik in den Straßen und Hupkonzerten. Zahlreiche Ukrainer:innen zogen zum Maidanplatz in Kiew, trugen ukrainische Flaggen, fielen sich in die Arme und stießen mit Sekt an. Immer wieder riefen die Menschen die Nummern der ukrainischen Armee-Brigaden, die Cherson nach der monatelangen russischen Besetzung als erste eroberten. „Das ist die beste Überraschung aller Zeiten“, so ein 41-jähriger Mann. „Wir haben neun Monate darauf gewartet“, sagt er. „Wir sind wirklich glücklich.“

In Cherson selbst wurden die ukrainischen Soldaten herzlich in Empfang genommen. „Wir sehen glückliche, lachende Gesichter“, berichtet Andrij Scholob, Befehlshaber einer Santitäter-Einheit, etwa 50 Kilometer vor Cherson. „Wir bekommen Blumen, bestickte Tücher, die wir an unsere Fahrzeuge stecken“, sagt er der Nachrichtenagentur afp am Telefon. „Wir sehen Kinder, die auf uns zugerannt kommen, um uns zu begrüßen.“

Cherson im Süden der Ukraine befreit: Soldaten mit Kusshänden in empfangen

Videos zeigen, wie die ukrainischen Soldaten mit Kusshänden, Applaus und fröhlichen Zurufen begrüßt werden. Bushaltestellen wurden von den Bewohner:innen in Cherson in den ukrainischen Nationalfarben dekoriert. Warnungen der ukrainischen Behörden, laut derer die russische Armee Sprengfallen zurückgelassen haben könnten, sei für die ukrainische Bevölkerung vorerst unwichtig – zu groß ist die Freude um die Befreiung von Cherson. (tt/afp)

In Russland bezeichnet ein rechtsgerichtetes Kampfkommando der russischen Armee den Rückzug aus Cherson derweil als „Verrat am russischen Volk“.

Auch interessant

Kommentare