Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

USA

UFO-Bericht nennt 143 unerklärte Erscheinungen – und schließt Aliens nicht aus

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

Die US-Regierung veröffentlicht den mit Spannung erwarteten Bericht über „nicht identifizierte Luftphänomene“.

Washington D.C. – Gibt es Aliens? Waren sie schon auf der Erde zu Besuch? Die US-Regierung hat den dazu lange erwarteten Bericht über „nicht identifizierte Luftphänomene“ veröffentlicht. Laut dem Bericht wurden in den vergangenen zwei Jahrzehnten rund 140 Himmelserscheinen registriert, für die es bislang keine Erklärungen gibt.

Ob dahinter nun extraterrestrische Besucher stecken, ist jedoch weiterhin unklar. Die zumeist von Piloten der US-Marine beobachteten Phänomene geben den Behörden in den USA* jedoch weiter Rätsel auf. Das ist das Ergebnis des Berichts der „Unidentified Aerial Phenomena Task Force“, der in Zusammenarbeit des Verteidigungsministeriums mit den Geheimdiensten des Landes erarbeitetet wurde.

Ufo-Bericht aus den USA: Aliens zu Besucho?

Zuletzt hatte der ehemalige US-Präsident Barack Obama die Gerüchte über Ufos angeheizt. In einer Fernsehshow sagte Obama, es gebe „Bildmaterial und Aufzeichnungen über Objekte am Himmel, von denen wir nicht genau wissen, was sie sind. Wir können nicht erklären, wie sie sich fortbewegen, ihre Flugroute. Sie hatten kein einfach erklärbares Muster“. Eine weitere Reportage der US-Sendung „60 Minutes“ hatte die Gerüchte über Ufos und Aliens* in den USA zuletzt angeheizt.

Ufo oder nicht? Ein Standbild eines vom US-Verteidigungsministerium veröffentlichtem Video.

Nur eines der insgesamt 144 untersuchten Phänomene habe eindeutig identifiziert werden können, heißt es im Bericht. Dabei habe es sich um einen „Ballon“ gehandelt, „aus dem die Luft entwich“. Alle anderen seien weiterhin unerklärlich. Bei 18 Beobachtungen habe man zudem „unübliche Bewegungsabläufe oder Flugcharakteristika“ festgestellt.

Ufo-Bericht aus den USA: Regierung will Plan entwickeln

Es gebe laut dem Bericht auch weiterhin keinerlei Hinweise darauf, dass hinter den vermeintlichen Ufos geheime Technik aus Ländern wie China oder Russland stecke. Außerirdische Raumfahrzeuge schließt der Bericht ebenfalls nicht aus. Bei dem neun Seiten umfassenden Bericht handelt es sich laut US-Verteidigungsministerium um eine „vorläufige Bewertung“ der Situation.

Ein großes Problem bei der Untersuchung der nicht identifizierten Flugobjekte sei der Mangel an Daten gewesen. Die Behörden warnen außerdem vor einer Gefahr, welche die Phänomene für den weltweiten Flugverkehr haben könnten. Sogar von einem nationalen Sicherheitsrisiko für die USA ist die Rede. Für die Regierung von Joe Biden* soll deshalb in einem nächsten Schritt ein Plan entworfen werden, wie die Ufo-Sichtungen bessern untersucht und verstanden werden können. (Daniel Dillmann mit dpa) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN-MEDIA

Rubriklistenbild: © ---

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare