Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Türkei

Türkei: Schwere Waldbrände in der Urlaubsregion Antalya

  • Jennifer Greve
    VonJennifer Greve
    schließen

In der Türkei wüten Waldbrände. Betroffen ist die Urlaubsregion Antalya. Mehrere Siedlungen, Wohnviertel und ein Krankenhaus werden evakuiert.

Manavgat (Türkei) - Im Süden der Türkei, der Urlaubsregion Antalya, sind mehrere schwere Waldbrände ausgebrochen. Der vorherrschende Wind drückte das Feuer in Richtung der Wohnbezirke. Das sagte Mustafa Yigit, der Landrat des Bezirks Manavgat, dem Sender CNN Türk am Mittwoch (29.07.2021.

Drei Wohnviertel und ein Krankenhaus mussten evakuiert werden. Mehrere Personen klagten über Atembeschwerden, andere sind wegen Brandwunden in ärztlicher Behandlung. In mehreren Videos waren die Waldbrände in Form dunkler Rauchschwaden und meterhoher Flammen zu sehen. Touristen seien zurzeit nicht gefährdet, sagte Yigit.

Türkei: Urlaubsregion Antalya von gefährlichen Waldbränden betroffen

Die Nachrichtenagentur DHA berichtete über das evakuierte Krankenhaus: Dort mussten Menschen vor den Flammen in Sicherheit gebracht werden. Darüber hinaus sei eine Person wegen schwerer Brandverletzungen in medizinischer Behandlung. Wegen der starken Rauchentwicklung ist auch mit Beschwerden der Atemwege zu rechnen. Todesfälle wurden zunächst nicht gemeldet.

In der Türkei sind in der Provinz Antalya schwere Waldbrände ausgebrochen.

Die Waldbrände in Antalya werden aus der Luft und vom Boden aus bekämpft. Zwei Löschflugzeuge und 15 Helikopter sind derzeit im Einsatz. Darüber informierte das Gouverneursamt. Landwirtschaftsminister Bekir Pakdemirli sprach hingegen von einem Löschflugzeug, 19 Hubschraubern, 108 Fahrzeugen und etwa 400 Mitarbeitern.

Dunkler Rauch, der von mehreren Waldbränden verursacht wird, steigt in der türkischen Urlaubsregion Antalya in den Himmel auf.

Waldbrände in der Türkei: „So etwas haben wir noch nicht gesehen“

„Das Feuer hat sich auf die Innenstadt ausgebreitet. Es wächst mit dem Wind noch mehr. Wir können die Größe des Schadens nicht bestimmen, auch in den Dörfern gibt es Schäden. So etwas haben wir noch nicht gesehen“, sagte der Bürgermeister von Manavgat, Şükrü Sözen, dem Sender Habertürk über die Waldbrände in der Region.

KreisstadtManavgat
ProvinzAntalya
Einwohnerzahlca. 215.526
BürgermeisterŞükrü Sözen

Verstärkung aus anderen Provinzen habe man angefordert, sagte Yigit. Auch die türkische Katastrophenbehörde AFAD informierte darüber, dass Notfallteams aus anderen Provinzen gerufen wurden. Die besonders gefährdeten Siedlungen in der Nähe des Waldes werden evakuiert.

Die Ursache der Brände war zunächst unklar. Ein Grund könnten die extremen Wetterbedingungen in der Region sein. Ähnliches hatte sich bei Waldbränden in Russland, Kanada und den USA ereignet. In der Türkei war es vor kurzem auch zu Sturzfluten in den Schwarzmeerprovinzen Rize und Artvin gekommen (jey/dpa/reuters)

Rubriklistenbild: © Cevin Dettlaff/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare