Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mitarbeiterin der US-Firma Regeneron
+
Mitarbeiterin der US-Firma Regeneron: Trumps Antikörper-Mittel kommt nach Deutschland. (Symbolbild)

Erstes Medikament gegen Corona

Trump-Mittel nächste Woche in Deutschland – „passive Impfung“ soll auch bei Mutationen wirken

Bislang gibt es hierzulande noch keine wirksamen Medikamente gegen Corona. Das soll sich jetzt ändern: Die Regierung hat das „Trump-Medikament“ gekauft.

Deutschland – Für rund 400 Millionen Euro hat die Bundesregierung nach Medienberichten rund 200.000 Dosen des Antikörper-Medikaments gekauft, wie RUHR24.de* berichtet. Darunter auch das Mittel, welches im Oktober dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump (74) verabreicht wurde.

Dabei handelt es sich um einen Antikörper-Cocktail, der laut Gesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) „wie eine passive Impfung“ wirkt. Erste US-Studien belegen die Wirksamkeit des Trump-Mittels, das nächste Woche nach Deutschland* kommen soll. Durch die Kombination zweier Antikörper soll das Mittel sogar bei mutierten Viren wirken können. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare