Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeiabsperrung
+
Nach einem tödlichen Arbeitsunfall in Unterfranken ermittelt die Polizei. (Symbolbild)

Arbeitsunfall

Polizei ermittelt nach tödlichem Sturz - 37-Jähriger fällt von Dach

Tödliche Verletzungen erlitt ein 37-Jähriger, als er aus etwa 14 Meter vom Dach einer Firma in Unterfranken in die Tiefe stürzte. Die Kripo ermittelt.

Kahl am Main - Gegen 11.40 Uhr erreichte die Einsatzkräfte der Notruf von einem Firmengelände in der Hanauer Landstraße, dass es zu einem schweren Betriebsunfall gekommen sei. „Unverzüglich machten sich der Rettungsdienst samt Notarzt und eine Streife der Polizeiinspektion Alzenau auf den Weg zum Einsatzort“, berichtet das Polizeipräsidium Unterfranken*.

Wie sich herausstellte, hatte ein 37-jähriger Arbeiter aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg mit seinen Kollegen Arbeiten auf dem Dach der Firma ausgeführt. Wie fuldaerzeitung.de* berichtet, stürzte der Mann aus bisher ungeklärter Ursache vom Dach etwa 14 Meter in die Tiefe. Sofort wurde der Verunglückte vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Letztlich erlag er jedoch seinen schweren Verletzungen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare