Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Maha Vajiralongkorn

Thailand: König Rama X. soll seine Schwester schwer misshandelt haben – Prinzessin wird operiert

  • vonTobias Ketter
    schließen

Nach einem Streit soll der thailändische König, Maha Vajiralongkorn, seine Schwester Prinzessin Sirindhorn misshandelt haben. Sie musste operiert werden.

  • Der König von Thailand, Maha Vajiralongkorn, hat seine Schwester schwer verletzt.
  • Prinzessin Sirindhorn kann erst in einigen Monaten wieder laufen.
  • Rama X. will seine offizielle Gemahlin in den Rang einer vollwertigen Königin erheben.

Bangkok - Der unberechenbare König von Thailand, Maha Vajiralongkorn, auch Rama X. genannt, soll seiner Schwester, Prinzessin Sirindhorn, beide Knöchel gebrochen haben. Diese schockierende Behauptung wurde von Andrew MacGregor Marshall, dem ehemaligen Reuters-Büroleiter in Bangkok, in einem Newsletter veröffentlicht.

Marshall, der seit seiner Abreise aus Asien seine thailändischen Quellen ohne Angst vor den dort herrschenden Zensurgesetzen frei zitieren kann, berichtet, dass der König seine Schwester angegriffen haben soll, nachdem sie von seinen Hunden umgestoßen wurde. Er sei ihr entweder auf die Beine gesprungen oder habe sie mit einem Rohrstock geschlagen.

Thailand: König Rama X. will seine offizielle Gemahlin zur vollwertigen Königen ernennen

Der Angriff geschah angeblich, nachdem Prinzessin Sirindhorn den König mit seinen Plänen konfrontiert hatte, seine offizielle Gemahlin zu einer zweiten Königin neben seiner jetzigen Frau, Königin Suthida, zu machen. Im thailändischen Adel kursierten derzeit Gerüchte, dass König Rama X. seine offizielle Gemahlin, Sineenat „Koi“ Wongvajirapakdi, in den Rang einer vollwertigen Königin erheben wolle. Dieser Plan kam offenbar bei seiner Schwester schlecht an.

Der König von Thailand, Maha Vajiralongkorn, soll seine Schwester schwer misshandelt haben.

Der Palast des Königs von Thailand in Bangkok gab kürzlich bekannt, dass Sirindhorn sich bei einem Sturz beide Knöchel verletzt habe und ins Krankenhaus gebracht worden sei. Laut Marshall, der sich auf „gut platzierte Quellen“ beruft, sei dies allerdings nur die halbe Wahrheit. Tatsächlich, so behauptet er, sei während des Treffens „ein wütender Streit ausgebrochen“ und „sie wurde von einem von Vajiralongkorns Hunden umgeworfen, und während sie auf dem Boden lag, hat er entweder auf ihre Knöchel getreten oder sie mit einem Stock geschlagen, wodurch beide Knöchel zerschmettert wurden.“ MacGregor Marshall sagt, dass Sirindhorn im Chulalongkorn-Krankenhaus in Thailand an beiden Knöcheln operiert worden sei und wahrscheinlich erst in einigen Monaten wieder laufen könne.

König von Thailand und seine Gemahlin treten im Partnerlook auf

Eine Ankündigung über die Beförderung zur zweiten Königin Thailands soll für Dienstag (26.01.2021), dem Geburtstag von Sineenat „Koi“ Wongvajirapakdi, geplant gewesen sein. Als möglicher Vorbote einer späteren offiziellen Bekanntgabe trat das Paar in passenden blauen Mänteln in der Öffentlichkeit auf, als sie in einer buddhistischen Zeremonie am Wasukri-Pier in Bangkok Fische und Vögel freiließen.

Sollte „Koi“ tatsächlich zur Königin von Thailand befördert werden, wäre dies ein bemerkenswertes Comeback für die 35-jährige ehemalige Krankenschwester. Sie war erst im August des vergangenen Jahres aus der Haft entlassen worden, nachdem sie zehn Monate in einer Justizvollzugsanstalt verbracht hatte. Ihr wurde eine Fehde mit der Königin vorgeworfen. Später wurde „Koi“ aber für „unbefleckt“ erklärt und in ihrer Rolle als offizielle Gemahlin des 68-jährigen Königs Maha Vajiralongkorn wieder eingesetzt.

Thailand: Aktbilder von Sineenat „Koi“ Wongvajirapakdi verschickt

Gerade als Gerüchte über ihre Freilassung kursierten, wurden mehr als 1.000 Fotos von Sineenat „Koi“ Wongvajirapakdi , darunter auch angebliche Aktbilder, an MacGregor Marshall und an Pavin Chachavalpongpun, einen thailändischen Akademiker und ausgesprochenen Kritiker der Monarchie, geschickt.

Maha Vajiralongkorn, König von Thailand, soll seiner Schwester beide Knöchel gebrochen haben.

Der König von Thailand heiratete seine jetzige und vierte Frau Suthida erst im Mai 2019, nur wenige Tage vor seiner Krönung. Von seiner dritten Frau ließ er sich 2014 scheiden. Die Beziehung wurde durch ein durchgesickertes Video berühmt, das zeigt, wie sie seinen Pudel Fufu mit einem Geburtstagskuchen fütterte, während sie nur Unterwäsche trug und Höflinge vor ihr und dem König Rama X. auf dem Boden krabbelten.

Coronavirus: Tourismus-Branche in Thailand bricht ein

Thailand kämpft derzeit mit einer tiefen Rezession, die durch das Coronavirus und den Zusammenbruch der wichtigen Tourismus-Branche verursacht wurde. Die Anzahl der Gegner der ultra-reichen königlichen Familie stieg in den vergangenen Monaten an. Viele Studenten protestieren derzeit gegen das Establishment. Die Demonstranten haben kürzlich damit begonnen, mit bauchfreien Oberteilen zu protestieren, um den König Rama X. zu verspotten, der in ähnlicher Kleidung auf Flughäfen und in deutschen Einkaufszentren fotografiert wurde.

Die Proteste wurden durch Berichte über den enormen Reichtum des Königs von Thailand angeheizt, der von der Londoner „Financial Times“ auf 30 bis 40 Milliarden Dollar geschätzt wird. Es wird angenommen, dass Maha Vajiralongkorn der reichste König der Welt ist. Wie „The Daily Beast“ berichtete, soll er auch eine außergewöhnliche Flotte von 38 Jets und Hubschraubern für die exklusive Nutzung durch die thailändische Königsfamilie aufgebaut haben. (Tobias Ketter)

Rubriklistenbild: © Yuttachai Kongprasert/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare