Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Mann fährt einen Tesla und benutzt ein Fahrassistenz-Sytem.
+
Tesla will durch Autopilot 2.0 autonomes Fahren ermöglichen.

Exmitarbeiter enthüllen Trugschluss

Teslas Autopilot 2.0 fake: Auto aus Werbung baute Crash

  • Bona Hyun
    VonBona Hyun
    schließen

Tesla wollte mit Autopilot 2.0 den Durchbruch erzielen - den zeigte Tesla in einem Werbespot. Nun stellt sich heraus: Werbung und Funktion sind größtenteils fake.

Austin – Tesla pries 2016 den Autopilot 2.0 an und sorgte für große Begeisterung. Das Technikwunder sollte mithilfe von verschiedenen Hardware-Funktionen autonomes Fahren nochmal auf eine ganz andere Ebene bringen und erweitern. Dazu drehte Tesla einen Werbesport, in der das neue Fahrassistenzsystem gezeigt wurde. Exmitarbeiter enthüllten nun in einem Interview: die Funktion ist noch lange nicht ausgereift, das Video sei gestellt.

Mehr Einzelheiten zu der gefälschten Werbung und wie Tesla-Chef Elon Musk sich dazu äußert, lesen Sie auf kreiszeitung.de*

In der Vergangenheit hatten Tesla-Wagen bei Kunden nicht sonderlich gut gepunktet: ein Fahrer hielt in einem Video fest, wie sein Tesla-Wagen mitten auf der Strecke anhielt, weil es den Mond für eine Ampel hielt.* Generell haben E-Autos künftig noch mit Herausforderungen zu kämpfen, weil an Rohstoffen für die internationale Produktion von Elektroautos mangelt* und es zu wenig Ladesäulen für Elektrowagen-Fahrer gibt*.*kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare