Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

YouTuber Tesla Raj filmt die Fahrt eines Tesla Model 3 vom Fahrersitz aus. Auf der rechten Spur fährt ein Polizist auf einem Motorrad.
+
Der Autopilot des Model 3 von Tesla Raj hat mit Baustellen seine liebe Müh und Not: Beinahe rammt das E-Auto einen Polizisten.

Full-Self-Driving-Software

Teslas Autopilot von Baustelle überfordert: Model 3 drängt beinahe Polizisten ab (mit Video)

  • Christian Schulz
    vonChristian Schulz
    schließen

Ein Beta-Tester prüft Teslas neuen Autopiloten. Es stellt sich heraus: Eine simple Baustelle überfordert die FSD-Software. Dann bremst das Model 3 ein Polizei-Motorrad aus.

Union City (Kalifornien) – Eigentlich sollten simple Verkehrshütchen für das Autopilot-System von Elektroauto-Hersteller Tesla* kein Problem darstellen – sondern vielmehr nichts Ungewohntes für die Software des US-Konzerns von Elon Musk* sein. Denn sie wurden schon relativ früh erkannt und in der Umfeld-Darstellung der E-Autos angezeigt. Mit der neuen Software-Version des FSD-Systems („Full-Self-Driving“; dt: Autonomes Fahren) hat Tesla im Vergleich zu den Vorgängerversionen erkennbare Fortschritte gemacht – das zeigen zahlreiche Berichte der ersten Beta-Tester des Unternehmens. YouTuber „Tesla Raj“ musste allerdings feststellen, dass der Beta-Autopilot ausgerechnet mit durch Hütchen abgegrenzten Baustellen so seine Probleme hat.

Im Video „Tesla FSD vs. Construction“ (also „Autopilot gegen Baustelle“) zeigt Tesla Raj in einem Tesla Model 3 was dies konkret bedeutet. Dass alles auf einen klaren Punktsieg der Baustellenmarkierung hinauslaufen wird, zeigt sich schon relativ zu Beginn des YouTube-Clips. Später kommt die negative Krönung von Tesla Rajs Video-Vorführung: Der Autopilot schafft es zunächst, eine abgesperrte rechte Spur richtig zu erkennen. Dann allerdings beginnt auch links eine Pylonen-Kette. Obwohl Platz zum Durchfahren bleibt, steigt das FSD-System urplötzlich in die Eisen. In diesem Moment befindet sich hinter dem E-Auto ein Polizist auf seinem Dienstmotorrad. Alles zu den kuriosen Vorfällen beim Tesla-Beta-Test und das Video der Aktion finden Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare