1. Startseite
  2. Panorama

Sprit bis zu 40 Cent günstiger: Ansturm auf französische Tankstellen

Erstellt:

Von: Ines Alberti

Kommentare

Viele Deutsche fahren zum Tanken nach Frankreich, um den dortigen Tankrabatt auszunutzen.
Viele Deutsche fahren zum Tanken nach Frankreich, um den dortigen Tankrabatt auszunutzen. © Bas Czerwinski/imago

In Deutschland läuft der Tankrabatt aus, das Nachbarland Frankreich entscheidet sich dagegen für eine Erhöhung.

Update vom Freitag, 02. September, 15.57 Uhr: Einige Deutsche machen sich den Tankrabatt in Frankreich zu Nutzen. Gerade in den Gebieten an der Grenze wie Saarbrücken fahren einige Autofahrer in das Nachbarland, um dort zu tanken. Dies berichtet Focus Online. Denn dort sind Diesel, Super und E10 deutlich günstiger: Bis zu 40 Cent pro Liter können Autofahrer sparen.

Denn während der Tankrabatt in Deutschland zum Ende des vergangenen Monats abgelaufen ist, hat ihn Frankreich erhöht. Von zuvor 18 Cent wurde die Vergünstigung auf 30 Cent pro Liter angehoben. In Frankreich läuft der Rabatt erst zum Jahresende aus. Er soll jedoch schon vorher verringert werden.

Frankreich erhöht Tankrabatt ab 1. September

Erstmeldung vom Donnerstag, 01. September: Paris – Während in Deutschland der sogenannte Tankrabatt am 31. August ausgelaufen ist, hat Frankreich in der Nacht zum Donnerstag (1. September) den Nachlass an der Zapfsäule erhöht. Statt bisher 18 Cent wird im September und Oktober auf dem Festland ein Rabatt von 30 Cent pro Liter Benzin oder Diesel gewährt. Auf Korsika und in einigen Überseegebieten gilt laut Wirtschaftsministerium nur ein geringerer Preisnachlass.

In den Folgemonaten soll der Tankrabatt dann aber auch in Frankreich abschmelzen. Im November und Dezember soll er auf dem Festland auf 10 Cent verringert werden und zum Jahresende ganz auslaufen.

Tankrabatt: Frankreich führt die Entlastungsmaßnahme fort

Der Tankrabatt ist Teil eines Pakets, das die Kaufkraft der Französinnen und Franzosen erhöhen soll. Steigende Preise und eine Anhebung der Kaufkraft sind zwei der Themen, die die französische Gesellschaft einer aktuellen Umfrage des Instituts Ifop zufolge derzeit als am wichtigsten ansieht.

In Deutschland sind die Spritpreise unterdessen wieder merklich in die Höhe geschnellt, seit der Tankrabatt um Mitternacht ausgelaufen ist. Nach einer ersten Einschätzung des ADAC kostete Superbenzin der Sorte E10 im bundesweiten Durchschnitt gegen 9.00 Uhr etwa 25 Cent mehr als am Vortag. Beim Diesel gab es demnach ein Plus von etwa 10 Cent. (ial/dpa)

Auch interessant

Kommentare