1. Startseite
  2. Panorama

Sydney: Erste tödliche Hai-Attacke seit Jahrzehnten – fieberhafte Suche nach dem Tier

Erstellt:

Von: Alina Schröder

Kommentare

Ein Mann wird vor einem Strand bei Sydney im Wasser von einem Hai angegriffen und tödlich verletzt. Behörden suchen vergebens nach dem Raubfisch.

Sydney – An einem Strand der australischen Metropole Sydney ist es am Mittwoch (16.02.2022) zu einer tödlichen Hai-Attacke gekommen. Ein 35 Jahre alter Mann wurde von dem Tier angegriffen. Es ist der erste Hai-Angriff vor Sydney seit Jahrzehnten.

Wie die Nachrichtenagentur AAP die Polizei zitiert, ereignete sich der Vorfall im südöstlichen Vorort Little Bay. Bei dem Opfer handelt es sich laut dem australischen Sender ABC, unter Berufung auf die Behörden, um einen Tauchlehrer. Er habe bei der Attacke „katastrophale Verletzungen“ erlitten, sagte eine Sprecherin der Rettungskräfte. Die Polizei fand die Leiche im Meer vor dem Strand.

Tödlicher Hai-Angriff vor Sydney: 35-jähriger Mann erliegt seinen Verletzungen

In Sydney herrscht nach der ersten tödlichen Haiattacke seit fast 60 Jahren Schock und Entsetzen. Der Premierminister des Bundesstaates New South Wales, Dominic Perrottet, sprach von einer „schrecklichen Tragödie“. Statistiken zufolge handelte es sich um die erste tödliche Haiattacke in der Millionenmetropole Sydney seit 1963 sowie die erste in ganz Australien in diesem Jahr. Die Polizei war unter anderem mit Helikoptern im Einsatz. Boote durchkämmten das Wasser, um nach weiteren Leichenteilen zu suchen.

Ein Augenzeuge berichtete dem Sender 9News, er habe Schreie gehört und einen mehr als vier Meter langen Weißen Hai im Wasser gesehen. Ein Fischer, der in der Nähe auf einem Felsen stand, berichtete, dass er den Angriff hilflos hätte mit ansehen müssen. „Der Hai hat einfach nicht aufgehört. Es war schrecklich.“

An einem Strand vor der australischen Metropole Sydney ereignet sich am Mittwoch eine tödliche Hai-Attacke auf einen 35-jährigen Mann. Behörden suchen derzeit nach dem Tier.
An einem Strand vor der australischen Metropole Sydney ereignet sich am Mittwoch eine tödliche Hai-Attacke auf einen 35-jährigen Mann. Behörden suchen derzeit nach dem Tier. © Bianca De Marchi/dpa

Von dem Raubfisch fehlt allerdings weiter jede Spur. Die australische Metropole hält derzeit Ausschau nach einem Weißen Hai. Man sei sich inzwischen sicher, dass es sich um ein solches Tier handeln muss. Behördenvertreter setzten am Donnerstag Drohnen und Seile mit Ködern ein und suchten von Schiffen aus. Strände in der Gegend vom berühmten Bondi Beach bis ins rund 30 Kilometer weiter südlich gelegene Cronulla wurden geschlossen, sollen aber am Freitag (18.02.2022) wieder öffnen.

Sydney: Opfer soll vor Hai-Attacke für ein Event trainiert haben

Laut Medienberichten soll der Mann beinahe täglich an dem Strand an der australischen Ostküste geschwommen sein. Am Mittwoch habe er schließlich für ein Wohltätigkeits-Schwimmen in der Region trainiert, das am Wochenende stattfinden sollte. Dieses wurde nun abgesagt.

In Australien seien Hai-Angriffe zwar eher selten, nehmen dennoch seit Jahren zu. Das liege unter anderem daran, dass auch die Zahl der Wassersportler weiter steige. Besonders betroffen sind Surfer, die von den Raubfischen angegriffen werden, weil sie diese für Robben halten. (as/dpa)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion