Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

MTZ: Schlägerei in Eiscafé eskaliert - dann zücken Angestellte plötzlich Waffen!
+
MTZ: Schlägerei in Eiscafé eskaliert - dann zücken Angestellte plötzlich Waffen!

Klare Kante

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé: Jetzt spricht der Betreiber

  • VonMatthias Hoffmann
    schließen

Im bekannten MTZ-Eiscafé hat es vor wenigen Tagen eine wüste Schlägerei gegeben. Dabei gingen "Tiziano"-Angestellte mit Waffen auf Gäste los. Jetzt sprechen die Betreiber des Einkaufszentrums.

Sulzbach - Vor wenigen Tagen hat ein Video das Netz erschüttert, wie extratipp.com* berichtet. Darauf zu sehen: Die Angestellten des bekannten Eiscafés "Tiziano" im Main-Taunus-Zentrum (MTZ), die mit Stühlen und Absperrpfosten auf Gäste losgehen. Grund der Auseinandersetzung in Sulzbach: Eine Belanglosigkeit. Laut Polizei haben sich am Samstag, 15. Juli, vier Gäste an einen Tisch des Eiscafés gesetzt. Nur drei von ihnen wollten etwas bestellen - daraufhin sollte der vierte Gast das Eiscafé verlassen. Ein Streit entbrannte und endete damit, dass die Angestellten des "Tiziano" zu den Waffen griffen.

Schlägerei in MTZ-Eiscafé: Riesen-Shitstorm bei Facebook

Über die MTZ-Macher brach jetzt ein übler Shitstorm bei Facebook zusammen. Zwar hatten die Betreiber des 91.000 Quadratmeter großen Einkaufszentrums in Sulzbach auf Wiedergutmachung gesetzt. Sie schrieben nur einen Tag nach dem hässlichen Vorfall in dem Netzwerk: "Wir bedauern den Vorfall vom Samstag sehr und haben daraufhin bereits verschiedene Maßnahmen initiiert." Doch vielen Nutzern platzte unter dem Post auf der Facebook-eigenen Seite der Kragen. Und das schreiben die Nutzer.

  • "Es kann doch nicht sein, dass - egal was den blöden Streit ausgelöst hat - mit Stühlen und Tischen durch die Gegend geworfen wird, als wenn Hooligans am Werk sind. Zumal noch Kinder da waren. Das ist und bleibt inakzeptabel."
  • "Bitte schließen Sie diesen Laden. Das Personal verhält sich - gerade Familien mit Kinderwagen (nimmt zu viel Platz weg) - gegenüber einfach beschämend."
  • "Das Personal ist echt unfreundlich und ich hoffe das ihr Euch mal Gedanken über neue Pächter macht!"

Schlägerei in MTZ-Eiscafé: Hausverbot für "Tiziano"-Angestellte

So haben die MTZ-Macher auf die wüste Schlägerei im Eiscafé "Tiziano" reagiert.

Das sind nur drei der mehr als 700 Kommentare unter dem MTZ-Post. Auffällig ist zweierlei: Zum einen sind einige Kritikpunkte der Sulzbacher MTZ-Besucher immer wiederkehrend, etwa die Unfreundlichkeit des Personals. Zum anderen waren an dem Tag, als das MTZ den Sorry-Post bei Facebook hochgeladen hat, mehr als 1000 Kommentare gelistet. Das zeigt ein extratipp.com-Screenshot. Unwahrscheinlich, dass 300 User von sich aus ihre Kommentare von sich aus gelöscht haben. Vermutlich haben die MTZ-Betreiber einige Kommentare entfernt, weil deren Schreiber über das Ziel hinausgeschossen sind. Nach eigenen Angaben haben die MTZ-Macher schon reagiert und allen an der Schlägerei beteiligten Personen Hausverbot erteilt. Auch das war eine Forderung von vielen Facebook-Kommentatoren.

Schlägerei in MTZ-Eiscafé: Offenbar nichts aus Vorfall gelernt

Einer der Angestellten hat sich mit einem Absperrpfosten bewaffnet.

Das MTZ-Eiscafé war infolge der wüsten Schlägerei am Montag geschlossen. Reporter der Bild-Zeitung waren am Dienstag in der "Schmeiss-Diele" im Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach, um den Service zu testen. Die Kollegen berichten, dass es lediglich Eis an der Theke zu kaufen gibt. Der Innenbereich vom "Tiziano" ist gesperrt, im Außenbereich darf gesessen werden. Service Fehlanzeige - wie auch, die Kellner haben ja Hausverbot im MTZ. Krass: Offenbar haben die Betreiber nichts aus dem Vorfall gelernt! Die Bild-Reporterin berichtet, dass der Eisverkäufer ihr in "ruppig-genervtem Ton" gesagt habe, das Eisschlecken im Außenbereich sei "ausnahmsweise erlaubt".

Auch viel gelesen:

Polizei Frankfurt stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.

Polizei verhaftet nackten Mann auf der Straße - was er vorher gemacht hat, ist unglaublich.

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare