Nahaufnahme vom Kopf einer schwarzen Mamba.
+
Schwarze Mambas gelten als besonders giftig und gefährlich für den Menschen.

Gibt's denn sowas?

An Touristen-Strand: Tödliche Gift-Schlange schlängelt sich aus Meer – Experten in Aufruhr

Eine zweieinhalb Meter lange schwarze Mamba wurde in Südafrika an einem beliebten Touristenstrand angespült. Das giftige Tier sorgte für jede Menge Aufruhr, selbst für Experten war der Fund ein außergewöhnliches Ereignis.

Durban (Südafrika) – Schwimmende Schlangen sind kein alltäglicher Anblick, erst recht keine hochgiftigen Mambas, die sich an Touristenstränden entlangschlängeln. Doch genau das passierte in Durban: eine 2,47 Meter lange schwarze Mamba wurde aus dem Meer angespült und versetzte selbst Experten in große Aufregung*, berichtet 24hamburg.de/tiere.

Am 25. August 2020 postete die Saambr (South African Association for Marine Biological Research) ein Foto von dem spektakulären Schlangen-Vorfall. Für die Umweltschützer war der Fund der schwarzen Mamba am Strand von Durban ein „außergewöhnliches Ereignis“. Als sie von der Sichtung der Schlange erfuhren, reagierten sie schnell – denn schließlich gilt die schwarze Mamba als die gefährlichste Giftschlange des Landes. Ob es gelang, das giftige Tier einzufangen, das weiß 24hamburg.de. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare