Der Hauptbahnhof in Stuttgart (Baden-Württemberg), aufgenommen am 29.11.2017.
+
Stuttgart-21-Architekt Christoph Ingenhoven ist die Verkehrsschneise zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt ein Dorn im Auge.

Mangelnde Kommunikationsbereitschaft

Stuttgart-21-Architekt macht der Stadt schwere Vorwürfe

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Stuttgart 21 verdankt sein Äußeres Christoph Ingenhoven. Weil das Mega-Projekt nur schleppend vorankommt, erhebt der Architekt jetzt Vorwürfe gegen die Stadt.

Stuttgart - Wenn es um das Bahnprojekt Stuttgart 21 geht, werden besonders die kritischen Stimmen schnell laut. Die Gegner bemängeln nicht nur die Kosten, sondern auch die Planung. Der Stuttgart-21-Architekt Christoph Ingenhofen war hingegen logischerweise ein Befürworter des neuen Tiefbahnhofs. Doch auch seine Geduld scheint inzwischen strapaziert.

Wie BW24* berichtet, erhebt der Architekt von Stuttgart 21 schwere Vorwürfe gegen die Stadt. Neben der Planung des Bahnhofsumfelds stört ihn die mangelnde Kommunikationsbereitschaft der Verantwortlichen in Stuttgart.

Die Kosten von Stuttgart 21 waren lange Zeit immer weiter gestiegen. Inzwischen soll das Mega-Projekt 8,2 Milliarden Euro verschlingen (BW24* berichtete). (*BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare