Waffenarsenal entdeckt

Sturmschaden legt Waffendepot bei Driedorf frei

Bei Holzarbeiten in einem Waldstück bei Driedorf entdeckten Arbeiter Waffenkisten. Darin waren unter anderem Handgranaten, Munition, Sprengmittel, sowie zwei scharfe Pistolen gelagert.

Bei Holzarbeiten in einem Waldstück bei Driedorf im Lahn-Dill-Kreis entdeckten Arbeiter mehrere Waffenkisten. Der letzte Sturm hatte einen Baum entwurzelt und damit das vergrabene Depot freigelegt. Am Samstag meldeten sich die beiden Männer bei der Herborner Polizei. 

Insgesamt legte der entwurzelte Baum vier Munitionskisten frei. Darin waren unter anderem Handgranaten samt Zünder, Munition, Sprengkörper und Sprengmittel, Sprengschnüre, Sprengkapseln sowie zwei scharfe Pistolen gelagert. Entschärfungsexperten des Hessischen Landeskriminalamtes (HLKA) kamen hinzu und nahmen den Fund in Augenschein. 

Weil die Transportsicherheit von etwa 150 Sprengkapseln nicht gewährleistet werden konnte, wurden diese von den Experten vor Ort kontrolliert gesprengt. Die Waffen und Sprengmittel werden derzeit im HLKA untersucht und begutachtet. Die Kriminalpolizei in Dillenburg ermittelt wegen Verstöße gegen das Kriegswaffenkontroll- und Waffengesetz. Die Ermittlungen zur Herkunft der in dem Depot gelagerten Gegenstände dauern derzeit an. (FR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare