1. Startseite
  2. Panorama

Schüsse in Hamburg-Rönneburg gefallen: Streit um kriminelle Machenschaften?

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Am späten Ostersonntag fallen im Hamburger Stadtteil Rönneburg auf offener Straße Schüsse. Verletzt wird niemand, jetzt ermittelt die Polizei

Hamburg – Am Sonntagabend, 17. April 2022, gegen 23:00 Uhr hallen laute Schüsse durch die Nacht. Ein bisher unbekannter Täter schießt auf offener Straße auf das Auto eines Mitte 20-jährigen Mannes im Bereich der Kanzlerstraße im Hamburger* Stadtteil Rönneburg. Die Schüsse treffen unter anderem die Motorhaube und die Fahrertür. Der junge Mann wird nicht verletzt.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen* wie: Elterntaxis immer dreister – Aktion eines Vaters überraschte selbst die Polizei*

Polizeieinsatz in Hamburg: Unbekannter schießt auf Auto in Rönneburg

Die Polizei sicherte Spuren am Tatort.
Die Polizei sicherte Spuren am Tatort. © Blaulicht-News.de

Die Polizei Hamburg* rückt sofort mit einem Großaufgebot an und fahndet nach dem Täter, jedoch ohne Erfolg. Nach mehr als einer Stunde wird die Fahndung vorerst eingestellt. Das Schussopfer möchte sich gegenüber den Beamten auch nicht weiter äußern. Wie ein Sprecher der Polizei am Morgen mitteilt, ist der junge Mann nicht an einer weiteren Verfolgung des Schützen interessiert.

Schießerei in Rönneburg: Opfer und Täter sollen sich kennen

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach*

Opfer und Täter sollen sich demnach kennen und womöglich in einer geschäftlichen Beziehung zueinander stehen. Noch in der Nacht sicherten die Polizisten umfangreiche Spuren am Tatort. Das Raubdezernat hat die Ermittlungen aufgenommen und führt diese mit Hochdruck. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare