Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Häuser in Ruinen am Strand vor dem Meer in Spanien
+
Strände schwinden an Costa Blanca: Prominentes Beispiel ist die Playa Babilonia in Guardamar.

Umwelt in Spanien

Strände schwinden an Costa Blanca: Ist der Klimawandel schuld?

An Valencias Küste schwinden Strände. Strandsiedlungen kämpfen ums Überleben. Bewohner glauben: Die Erosion liegt an falschen Konstruktionen.

Ein trauriges Bild gibt in Spanien* an der Costa Blanca* die Playa Babilonia ab. Einst ein Postkartenmotiv mit bunten Häuschen am riesigen Strand, nun Ruinen und Trümmer am Meer. Die Siedlung am schwindenden Strand der Costa Blanca kämpft aber weiter ums Überleben, wie costanachrichten.com* berichtet. In einem neuen Kollektiv mit ähnlich betroffenen Siedlungen in Spanien machen die Bewohner Druck aufs Land Valencia, die Ursache der Erosion anzugehen.

Dabei handle es sich nicht etwa um den Klimawandel. Sondern um Bausünden, wie bei Babilonia ein falsch gebauter Wellenbrecher an der Flussmündung im Süden von Alicante*.
Warum die Strände an der Costa Blanca schwinden, deckt costanachrichten.com hier auf.
*costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare