+
In Sri Lanka ist eine deutsche Touristin beim Selfie-Machen in den Tod gestürzt (Archivbild).

Tragischer Unfall 

Sri Lanka: Deutsche Touristin will Selfie machen - und stürzt in den Tod

Tragischer Vorfall in Sri Lanka: Eine deutsche Touristin will ein Selfie auf einem Felsen im Horton Plains Nationalpark machen - plötzlich stürzt sie in den Tod.

Colombo - Beim dem Versuch, ein Selfie zu machen, ist eine deutsche Touristin in Sri Lanka von einer Felskante in den Tod gestürzt. Die 35-Jährige war am Sonntag mit einer weiteren Frau im Horton Plains Nationalpark in dem Inselstaat im Indischen Ozean unterwegs. Berichten zufolge hätten die beiden Frauen versucht, ein Foto von sich vor einem Abgrund zu schießen, sagte ein Polizeisprecher.

Die Polizei suchte mit Unterstützung der Armee, Luftwaffe und lokalen Bevölkerung sechs Stunden lang in der Nähe der Stadt Balangoda im Zentrum Sri Lankas nach der Frau. Aus der Luft wurde ihr Körper schließlich entdeckt, dann konnte er geborgen werden.

Zu einem anderen Drama in Niedersachsen kam es, als ein Mann bei einem Selfie mit dem Handy in Braunschweig von einem Zug erfasst wurde, wie nordbuzz.de* berichtet.

dpa

Sri Lanka: Deutsche Touristin stürzt beim Selfie-Machen in den Tod

Horror-Unfall Im Aldi: Kunde leidet noch heute darunter 

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion