1. Startseite
  2. Panorama

Klimawandel in Spanien: Korallen im Mittelmeer vor dem Kollaps

Erstellt:

Von: Anne Thesing

Kommentare

Ein Taucher beleuchtet ein Korallenriff.
Taucher müssen immer weiter in die Tiefe, um im Mittelmeer vor Spanien noch die vom Klimawandel bedrohten Korallen zu sehen zu bekommen. © Joaquim Garrabou

Der Klimawandel macht auch vor der Unterwasserwelt nicht halt. Korallenriffen machen die zunehmenden Hitzewellen zu schaffen - auch im Mittelmeer. Alle Details dazu stehen in diesem Artikel:

Madrid - Die Studien zu den Auswirkungen des Klimawandels häufen sich, ihre Ergebnisse lassen das Schlimmste befürchten. Das gilt nicht nur für Ökosysteme an Land, sondern auch für die Unterwasserwelt. Eines der besorgniserregendsten Beispiele dafür, was auf dem Spiel steht, sind die Korallenriffe. Wie der Klimawandel die Korallen im Mittelmeer in Spanien bedroht, berichtet costanachrichten.com.

Grund für das Korallensterben sind die Hitzewellen, die in immer engeren Zeitabständen aufeinanderfolgen. Besonders Spanien leidet unter diesen Hitzewellen. Den Korallen geben sie nicht mehr genügend Zeit, sich zu erholen. Die Folge ist ein Massensterben dieser so wichtigen Ökosysteme.

Auch interessant

Kommentare