Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Krankenschwester untersucht eine Patientin, die in einem Bett auf der Intensivstation liegt.
+
Ausgerechnet Krankenpfleger sind in Spanien von einem Corona-Ausbruch betroffen.

Covid-19 in Andalusien

Spanien: Corona-Ausbruch in Málaga ausgerechnet unter Krankenpflegern

  • VonJudith Finsterbusch
    schließen

Dutzende Krankenpfleger haben sich in Spanien bei einem Corona-Ausbruch angesteckt - allerdings nicht im Krankenhaus. Betroffen ist eine Klinik in Málaga.

Málaga - Eigentlich hat Spanien* die Corona*-Lage derzeit besser im Griff als die meisten anderen europäischen Länder. Doch jetzt sorgt ein Massen-Ausbruch in Málaga* für Schlagzeilen: Dutzende Krankenpfleger und Ärzte aus ein und derselben Klinik wurden positiv auf Corona getestet. Infiziert haben sie sich aber nicht im Krankenhaus: Bei welcher Veranstaltung sich die Krankenpfleger in Málaga mit Corona angesteckt haben, verrät costanachrichten.com*.

Der Corona-Ausbruch unter den Krankenpflegern in Spanien stellt die betroffene Klinik vor ein Problem: Die Infizierten arbeiten überwiegend auf der Intensivstation, 68 Mitarbeiter wurden bislang positiv getestet. Das Krankenhaus hat den Betrieb der Intensivstation deshalb vorerst auf ein Minimum heruntergefahren. Und die Behörden in Andalusien* haben einen dringenden Appell an alle privaten und öffentlichen Krankenhäuser verschickt. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare