1. Startseite
  2. Panorama

Sorge um Queen Elizabeth II. – Reise erneut abgesagt

Erstellt:

Von: Jan Trieselmann

Kommentare

Eine ältere Dame in Mantel und mit Hut und Blumenstrauß in der Hand winkt in die Kamera.
Queen Elizabeth II. kann nicht zur UN-Weltklimakonferenz nach Schottland reisen. © Jacob King/dpa

Queen Elizabeth II. reist nicht zur UN-Weltklimakonferenz nach Schottland. Die Sorge der Briten wächst: Erst vergangene Woche musste sie eine Reise absagen.

Windsor/Glasgow – Queen Elizabeth II. (95) wird nicht an der UN-Weltklimakonferenz COP26 im schottischen Glasgow teilnehmen, die am Sonntag (31.10.2021) beginnt. Das teilte der Buckingham-Palast mit. Die Königin von Großbritannien sei enttäuscht, werde aber eine Videobotschaft senden. Die Sorge der Briten um den gesundheitlichen Zustand von Queen Elizabeth II. war bereits in den vergangenen Wochen aus mehreren Gründen gewachsen und dürfte jetzt weiter zunehmen.

Thronfolger Prinz Charles mit Ehefrau Camilla sowie Prinz William und Herzogin Kate werden weiterhin bei der Konferenz in Schottland erwartet. Die britischen Royals haben sich kürzlich immer öfter für einen stärkeren Klimaschutz engagiert. Ein Auftritt von Queen Elizabeth II. sollte dem noch mehr Nachdruck verleihen, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Bereits im Vorfeld der Konferenz hatte ein UN-Bericht eine ernüchternde Klima-Bilanz gezogen.

Queen Elizabeth II. sagt Reise zu Weltklimakonferenz in Glasgow ab – wegen der Gesundheit

Am vergangenen Wochenende hieß es laut DPA noch von einer palastnahen Quelle in der Tageszeitung „Times“, dass es der Großmutter von Prinz William und Prinz Harry gut gehe und, dass sie Energie für die Reise zur UN-Weltklimakonferenz sammele. Jetzt sorgen sich die Briten aber immer mehr um ihre Gesundheit – denn bereits in der vergangenen Woche hatte Queen Elizabeth II. eine Reise nach Nordirland abgesagt.

Dabei hatte sie sogar für medizinische Tests eine Nacht im Krankenhaus verbracht und sich daraufhin Berichten zufolge auf Schloss Windsor erst wieder „leichten Aufgaben“ wie dem Lesen von Dokumenten zugewandt. Nachdem ihr die Ärzte eine Pause verordnet hatten, hatte die Queen am Dienstag (26.10.2021) wieder erste virtuelle Termine auf Schloss Windsor wahrgenommen.

Sorge um Gesundheit von Queen Elizabeth II. hat sich in vergangenen Wochen verstärkt

Doch bereits in den vorausgegangenen Wochen hatten sich die Bedenken um die Gesundheit von Queen Elizabeth II. gehäuft, weil die Monarchin zwei Termine mit Gehstock wahrgenommen hatte. „Es wird angenommen, dass sie zum ersten Mal eine Gehhilfe bei einer offiziellen öffentlichen Veranstaltung verwendet hat“, gab die britische Nachrichten-Agentur PA laut DPA bekannt. Zuletzt mit Stock gegangen sei die Queen vor knapp 20 Jahren: Damals hatte sie sich von einer Knie-Operation erholt.

Ihren Terminkalender hatte Queen Elizabeth II. bis vor kurzem weiter versucht abzuarbeiten. Bereits wenige Wochen nach dem Tod ihres Ehemanns Prinz Philip im Frühjahr war der wieder prall gefüllt. Wie die DPA berichtet, sollen sie ihre Kinder und Enkelkinder in Zukunft bei offiziellen Terminen noch stärker unterstützen. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen auf das 70-jährige Thron-Jubiläum der Queen Anfang Juni 2022. Laut DPA soll es ein langes Wochenende mit zahlreichen Veranstaltungen und einem extra Feiertag geben. (jtr/DPA)

Durch den Streit bei den Royals um Harry und Meghan stellt sich zudem noch die Frage, ob die beiden in den USA lebenden Mitglieder der Königsfamilie zu dem Jubiläum der Queen eingeladen werden. Ärger gab es in diesem Jahr auch im Missbrauchsskandal um ihren Sohn Prinz Andrew, für dessen Verteidigung die Queen Millionen zahlte.

Auch interessant

Kommentare