1. Startseite
  2. Panorama

Sexistische deutsche Werbeslogans aus den 50er und 60er-Jahren

Erstellt:

Kommentare

BuzzFeed.de
BuzzFeed.de © Screenshot Werbespot „Dr Oetker“ YouTube

Dass Hausarbeit Frauenarbeit ist, zeigten Werbeslogans in den 50ern und 60ern ganz deutlich – und zielten auf brave Hausfrauen ab. Buzzfeed News hat 11 Beispiele.

Auch im Jahr 2022 werden Frauen in Werbespots häufig sexualisiert. Sie sind mit aufreizenden Outfits zu sehen, tragen weite Ausschnitte oder heiße Shorts – und bewerben in diesen Outfits oft Produkte, die spezifisch für Männer vermarktet werden. Schon seit es TV-Werbung gibt, werden Frauen dazu genutzt, Produkte zu verkaufen. Doch das gilt nicht nur für Männerprodukte, sondern auch für „Frauenprodukte“ wie Waschmittel und Co. Werbung für diese war in den 50ern und 60ern ziemlich sexistisch und bediente das klassische Rollenbild der Hausfrau, die ihren Ehemann umsorgt.
BuzzFeed.de hat Beispiele dafür gesammelt, wie sexistische manche Werbeslogans in den 50ern und 60ern waren.

Auch interessant

Kommentare