Täter in Mittelalter-Kostüm

Nach Schwert-Attacke in Kanada: Zwei Menschen sterben

  • Nico Scheck
    vonNico Scheck
    schließen

Im kanadischen Québec hat ein Mann an Halloween ein Blutbad angerichtet. Im Mittelalter-Kostüm und mit einem Schwert bewaffnet tötete er zwei Menschen.

  • Bei einem Blutbad in Québec in Kanada sind an Halloween zwei Menschen gestorben.
  • Der Täter, ein Mittzwanziger, war mit einem Schwert bewaffnet.
  • Spät in der Nacht konnte die Polizei den Mann in Québec festnehmen.

Québec - In der kanadischen Metropole Québec hat ein Mann an Halloween ein Blutbad angerichtet. Der Angreifer war laut örtlichen Medien, die sich auf die Polizei berufen, mit einem mittelalterlichen Kostüm gekleidet und trug ein Schwert mit sich. Mit diesem hat der Mann in der historischen Altstadt von Québec zwei Menschen getötet und fünf weitere verletzt. Noch in der Nacht zum Sonntag konnte die örtliche Polizei den Mittzwanziger festnehmen und in ein Krankenhaus bringen, wie Polizeisprecher Étienne Doyon erklärte.

Schwert-Attacke in Kanada: Angreifer tötet zwei Menschen in Québec

Weiter hieß es von Seiten der Polizei, der Schwert-Angriff habe sich am späten Samstagabend (Ortszeit) in der Altstadt von Québec nahe der Nationalversammlung und einem Luxushotel ereignet. Zunächst hatte die Polizei die Anwohner via Twitter dazu aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen und die Türen abzuschließen. In der Nacht wurde der Täter dann schließlich in der Nähe des Hafens festgenommen worden. Bei der Festnahme habe der Mann keinen Widerstand geleistet und sei unterkühlt gewesen.

Im Auto des Täters stellte die Polizei Benzinkanister sicher. Der Mann selbst trug neben einem schwarzen Mittelalter-Kostüm auch eine schwarze Maske, wie die Zeitung „Le Soleil“ berichtet. Polizeisprecher Doyon konnte zunächst nicht sagen, ob der festgenommene Mann polizeibekannt ist und ob es auch weitere Verdächtige gibt. Später erklärte die Polizei auf Twitter, dass erste Informationen nicht darauf hinweisen, dass der Festgenommene aus anderen als persönlichen Gründen gehandelt hat. Nähere Infos zum Motiv wurden bisher nicht bekannt.

Schwert-Angriff in Québec: Polizei nennt erste Details

Auch über die Opfer des Blutbades in Kanada machten die Ermittler keine näheren Angaben. Am Sonntagmorgen erklärte Doyon auf einer Pressekonferenz, dass alle fünf Verletzten derzeit in Krankenhäusern behandelt werden. Der Täter habe seinen Opfern Stichwaffenverletzungen zugefügt. Die Verletzten seien demnach unterschiedlich stark verletzt, schweben offenbar aber nicht in Lebensgefahr.

Bei einem Schwert-Angriff in Québec in Kanada sind zwei Menschen getötet worden.

„Unsere Gedanken sind bei den Familien der Todesopfer“, betonte Doyon. Das größtenteils französischsprachige Québec liegt im Osten Kanadas und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. nc mit dpa

Rubriklistenbild: © JORDAN PROUST/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare