1. Startseite
  2. Panorama

HA Schult errichtet «Müll-Hotel» in Rom

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nur ein paar Schritte vom Vatikan entfernt hat der deutsche Künstler HA Schult ein Hotel aus Müll errichtet. Insgesamt zwölf Tonnen Strandgut von Europas Küsten hat der Künstler verwendet, um die Außenwände der Drei-Zimmer-Unterkunft zu verkleiden.

Rom. Nur ein paar Schritte vom Vatikan entfernt hat der deutsche Künstler HA Schult ein Hotel aus Müll errichtet. Insgesamt zwölf Tonnen Strandgut von Europas Küsten hat der Künstler verwendet, um die Außenwände der Drei-Zimmer-Unterkunft zu verkleiden.

Neben Fußbällen, Dosen, Hüten, Autoreifen, Kameras und alten Socken zieren die Herberge auch Liebesbriefe und Zeitungspapier, wie das italienische Fernsehen berichtete. Er wolle mit der Aktion anlässlich des internationalen Umwelttags am Samstag auf die Vermüllung der Welt aufmerksam machen, erklärte der fast 71-jährige Künstler.

«Wir leben in einer Zeit des Mülls. Wir produzieren Müll und wir werden wieder zu Müll», sagte HA Schult. Das Hotel sei nur ein Spiegel dieser Situation. Das «Müll-Hotel» ist noch bis zum siebten Juni geöffnet. Innen ist es mit bunter Bettwäsche und Parkett ausgestattet - Wasser und Strom gibt es allerdings nicht. Zu den ersten Gästen zählte das dänische Top-Model Helena Christensen.

Zu den bekanntesten Werken des Künstlers gehören die «Trash People». Dabei handelt es sich um eine Armee aus Schrott-Figuren, die der Künstler 2007 auf der Piazza del Popolo in Rom, aber auch schon vor den Pyramiden von Gize, unter der Brooklyn Bridge in New York sowie auf dem Roten Platz in Moskau aufstellte. (dpa)

Auch interessant

Kommentare