Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polzei und Sicherheitskräfte auf dem Schulgelände der Roosevelt High School.
+
Polzei und Sicherheitskräfte auf dem Schulgelände der Roosevelt High School.

Schüsse in Hawai

Schüsse an Schule in Hawaii

Im Urlaubsparadis Hawaii hat ein 17-jähriger Schüler einen Polizisten mit einem Messer angegriffen und wurde angeschossen. Der Schüler wurde festgenommen und ist leicht verletzt.

Schüsse an einer High School in Hawaii: Ein 17-jähriger Schüler, der Polizisten mit einem Messer angegriffen haben soll, ist von diesen angeschossen und festgenommen worden. Dies berichteten US-Medien am Dienstag (Ortszeit). Der Lokalsender KHON2 berichtete unter Berufung auf die Polizei, der Jugendliche sei auf dem Gelände der Roosevelt High School in Honolulu mit einem Küchenmesser auf drei Beamte losgegangen. Daraufhin habe einer der Polizisten zwei Schüsse abgegeben. Der Junge sei als Ausreißer gesucht worden.

Der am Arm verletzte Schüler werde in einem Krankenhaus behandelt, hieß es. Zwei Mitarbeiter der Schule, die bei dem Vorfall dabei waren, blieben unverletzt. Weitere Schüler sollen nicht in Gefahr gewesen sein. Nach Polizeiangaben wurde der 17-Jährige nach dem Angriff auf die Beamten wegen versuchten Mordes festgenommen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare