+
In diesem Wagen wurde der Mann mehrfach von Kugeln getroffen und schwer verletzt.

Hamburg

Schüsse auf St. Pauli - Mann schwer verletzt

In Hamburg- St. Pauli ist ein Mann in einem Luxuswagen angeschossen und schwer verletzt worden. Die Ermittler gehen von einer Tat im Rotlichtmilieu aus.

Ein 38-Jähriger ist in der Nacht zum Montag im Hamburger Vergnügungsviertel St. Pauli in seinem Auto niedergeschossen worden. Er ist von mehreren Schüssen getroffen worden und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Demnach sind die Hintergründe noch unklar, es wird derzeit jedoch von einer Tat im Rotlichtmilieu ausgegangen.

Da gebe es „wahrscheinlich Zusammenhänge“, sagte der Sprecher. Die Ermittlungen seien von der unter anderem für das Rotlichtmilieu zuständigen Abteilung des Landeskriminalamts übernommen worden.

Die Schüsse trafen den Mann demnach gegen Mitternacht an einer Kreuzung am Millerntorplatz, in den auch die Reeperbahn mündet. Er fuhr einen Luxuswagen. Das Opfer musste laut Polizei notoperiert werden, der oder die Täter flüchteten. Zu Medienberichten, wonach es sich bei dem Angeschossenen um den Chef des Hamburger Ablegers des Rockerclubs Hells Angels handelt, äußerte sich die Polizei nicht. (FR/afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion