1. Startseite
  2. Panorama

Schüsse im Einkaufzentrum: Mindestens drei Tote in Indiana

Erstellt:

Von: Lea-Sophie Mollus

Kommentare

FBI-Agenten versammeln sich nach einer tödlichen Schießerei in der Greenwood Park Mall in Greenwood, Indiana.
Mindestens drei Menschen sind in einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat Indiana erschossen worden. © Kelly Wilkinson/dpa

In einem Einkaufszentrum im US-Bundesstaat Indiana werden mindestens drei Menschen erschossen – weitere sind verletzt.

Greenwood – Mindestens drei Tote und zwei Verletzte: Das ist das Ergebnis eines mutmaßlichen Amoklaufs in einem Einkaufszentrum in der Stadt Greenwood im US-Bundesstaat Indiana. Ein Mann habe am Sonntagnachmittag (17. Juli) den Gastronomiebereich betreten und mit einer Langwaffe um sich geschossen, wie ein Vertreter der Polizei am Sonntagabend (Ortszeit) mitteilte, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Zwei weitere Menschen wurden verletzt – auch der mutmaßliche Täter wurde getötet.

Nach Informationen der örtlichen Polizei handle es sich um einen erwachsenen Mann. Sein Motiv sei unklar. Er habe weitere Munition dabei gehabt.

Schüsse in Indiana: Ein Schütze tötet mindestens drei Menschen in einem Einkaufszentrum

Gestoppt wurde der mutmaßliche Schütze von einem „barmherzigen Samariter“, wie der Polizeivertreter sagt. Der Mann, der auch in dem Einkaufszentrum war, kooperierte mit den Ermittlern und erschoss den Schützen mit einer Handfeuerwaffe.

„Wir sind erschüttert über einen weiteren Vorfall dieser Art in unserem Land, in unserer Stadt“, sagte der Vertreter der Polizei laut dpa weiter. Tödliche Vorfälle mit Schusswaffen sind in den USA keine Seltenheit. Erst vor zwei Wochen hatte ein 21-Jähriger bei einer Parade zum Unabhängigkeitstag in einem Vorort von Chicago das Feuer eröffnet und sieben Menschen getötet. In den USA tobt eine Debatte um strengere Waffengesetze – kürzlich wurde das Waffengesetz vom Supreme Court jedoch gelockert. (Lea-Sophie Mollus)

Auch interessant

Kommentare