Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schmackhafter Schmuck: Auf der ISM wird ein Schokoladen-Affen-Ring vorgestellt.
+
Schmackhafter Schmuck: Auf der ISM wird ein Schokoladen-Affen-Ring vorgestellt.

Süßwarenmesse ISM in Köln

Schöner mit Schokolade

Bonbons, die beim Abnehmen helfen und Schokolade, die den Appetit reduziert: Die Süßwarenmesse ISM in Köln setzt dieses Jahr auf angeblich gesunde Leckereien. Verbraucherschützer empfehlen hier jedoch den Blick auf das Kleingedruckte der Zutatenliste.

Von Evelyn Binder

Bonbons, die beim Abnehmen helfen und Schokolade, die den Appetit reduziert: Die Süßwarenmesse ISM in Köln setzt dieses Jahr auf angeblich gesunde Leckereien. Verbraucherschützer empfehlen hier jedoch den Blick auf das Kleingedruckte der Zutatenliste.

Bonbons essen und dabei abnehmen – und wovon träumen wir sonst noch? Ein Hersteller aus der Schweiz meint, die Lösung gefunden zu haben – und zeigt auf der Internationalen Süßwarenmesse in Köln wie es geht. Der Trick: Die Fruchtbonbons – 30 Minuten vor der Hauptmahlzeit mit einem Glas Wasser verzehrt – quellen im Magen auf und sollen so das Hungergefühl reduzieren. Man soll also dadurch abnehmen, dass man nach dem Bonbon deutlich weniger Appetit auf mehr hat. Ein anderer Fruchtgummi desselben Herstellers hilft angeblich dabei, die natürliche Schönheit zu unterstreichen – durch „aufbauende Zutaten“ wie Aloe Vera und Collagen. Verbraucherschützer empfehlen hier jedoch den Blick aufs Kleingedruckte in der Zutatenliste.

Auf figurbewusste Kundinnen setzt auch ein anderer Hersteller – aus dem bislang eher weniger als Schokoladennation bekannten Island. Er kombiniert dazu Schokolade mit hohem Kakaoanteil mit Molkeproteinen und verspricht, dass diese Mischung den Appetit reduziert. Ein anderer Hersteller versucht es mit der Holzhammermethode: Zur quadratischen Riesenschokolade mit Nüssen und Trockenfrüchten wird ein kleiner Hammer mitgeliefert, damit man den Schokoblock elegant auf dem Wohnzimmertisch zertrümmern kann. Etwas fürs Herz ist dagegen ein Schoko-Lolli für Pärchen: An einem Plastikstiel sind zwei Schokoherzen befestigt.

Ein großer Trend auf der Messe sind Nüsse in vielerlei Variationen auch weil diese positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben sollen. Angeboten werden sie etwa geröstet und mit orientalischen Gewürzen wie Kumin oder Koriander, in der südamerikanischen Variante mit reichlich Chili oder in der karamellisierten Variante überzogen mit Sesam oder Blaubeersaft. Neben „gesund“ und „genießen“ ist auf der Messe Fußball ein großes Thema. Chips in Form von Fußballspielern werden ebenso gezeigt wie scharfe kugelrunde Bällchen-Chips mit Grillfleischaroma.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare