1. Startseite
  2. Panorama

Saharastaub, Blutregen und Wintereinbruch in Bayern: Wetter-Experte warnt vor „totalem Absturz“ am Wochenende

Erstellt:

Von: Katarina Amtmann

Kommentare

Erst kommt der Saharastaub inklusive Blutregen zurück nach Bayern, dann gibt es den Wintereinbruch. Bis zu 50 Zentimeter Schnee sind möglich.

+++ Der Frühling macht Pause, der Winter kehrt zurück. Alles zum Bayern-Wetter in unserem neuen Ticker.+++

Update vom 30. März, 6.43 Uhr: „Eine neue Portion Saharastaub hat Teile Mitteleuropas erreicht“, schreibt das Portal wetteronline.de. Besonders in der Südhälfte Deutschlands seien größere Mengen Staub unterwegs. Neben dem rot-bräunlichen Himmel ist am Mittwoch auch Blutregen wieder ein Thema, denn heute soll es regnen. Betroffen seien Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und der Süden Hessens.

Erst Saharastaub, dann Wintereinbruch in Bayern: Wetter-Experte warnt vor „totalem Absturz“ am Wochenende

Erstmeldung vom 29. März: München - Die vergangene Woche war sonnig - und frühlingshaft warm. Am Wochenende und auch noch am Montag kletterten die Temperaturen teils auf über 20 Grad. Doch: "Neuer Monat, neues Wetter*", so Meteorologe Dominik Jung. Von einem "wilden Aprilwetter" ist die Rede.

Wetter in Bayern: Schnee im Freistaat - zuvor gibt es Saharastaub

Die Schneefallgrenze sinkt, laut Jung auf 400 Meter. Nachts kann es kalt werden, die Nachtwerte sinken im Süden auf bis zu minus 10 Grad. "Hoffentlich haben dort noch alle die Winterreifen drauf", so der Experte.

Heute, morgen und Donnerstag kehrt aber erst der Saharastaub nach Bayern zurück. Bereits vor zwei Wochen hatte das Wetterphänomen für Aufsehen gesorgt und den Himmel rot-bräunlich verfärbt. "Durch Regen in der Mitte und im Süden wird der besonders morgen teilweise aus der Atmosphäre ausgewaschen, man spricht dann auch von Blutregen", so Jung. „Das wird Autos und Fensterscheiben wieder ganz schön verschmutzen."

Saharastaub in Bayern
So sah es am 15. März in München aus. © Sven Hoppe/dpa/dpa-Bildfunk

Wetterumschwung in Bayern: Temperatursturz um über 20 Grad

Laut des Wetterexperten müssen wir also Abschied vom schönen Frühlingswetter nehmen. In Regenburg war es gestern 23 Grad warm, am Freitag drohen dort Schneeschauer und 1 Grad Celsius. Das ist ein Temperatursturz über 20 Grad.

"Das liegt aber auch daran, dass das bisherige Wetter im März viel zu warm und sonnig gewesen ist. Da fällt so ein Kälterückfall besonders deutlich auf", so der Meteorologe.

Wintereinbruch in Bayern: Schnee im Süden - „Das wird ein totaler Absturz werden“

Und weiter: "In den süddeutschen Mittelgebirgen kann es ab 400 bis 500 m am Freitag und Samstag einige Zentimeter Neuschnee* geben. Dort muss man sich besonders in den Hochlagen auf Behinderungen einstellen. Das wird ein totaler Absturz werden. Der Frühling wird besonders im Süden Deutschland abgeschaltet", findet Jung deutliche Worte. In den Alpen droht ein heftiger Wintereinbruch. 30 bis 50 Zentimeter sind laut Jung möglich.

Schnee in München? Das sagt der Wetter-Experte

„Also bitte nicht wundern, wenn am Freitag oder Samstag in München eine Schneedecke* liegt. Das kann durchaus passieren“ so der Wetterexperte. "Kein Aprilscherz: Am 1. April schneit es im Süden länger anhaltendend und das bis in tiefe Lagen!" (kam) *tz.de/Merkur.de/bayern sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare