Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wer im Wald spazieren geht, sollte bei Schnee einiges beachten.
+
Wer im Wald spazieren geht, sollte bei Schnee einiges beachten.

Schnee-Chaos in NRW

Spaziergang im Winter-Wald: Das sollte man unbedingt beachten - es droht Gefahr

Wenn Schnee liegt ist ein Spaziergang im Wald etwas Besonderes. Aber er birgt auch Gefahren. Zur eigenen Sicherheit gibt es einiges zu beachten.

Deutschland - Der Schnee hat Deutschland und NRW noch immer fest im Griff. Ein Spaziergang ist bei der Idylle besonders verlockend. Doch dabei sollte man einiges beachten, wie RUHR24.de* berichtet.

Die wohl größte Gefahr bei einem Schnee-Spaziergang im Wald liegt bei einem Schneebruch*. Die Bäume können große Mengen an Schnee und Eis nicht mehr halten. In der Folge können Äste abbrechen oder Schneemassen herunterfallen. Ein Schneebruch ist außerdem kaum im Vorfeld zu erkennen. Wer sich im Wald bewegt sollte nur sehr vorsichtig und aufmerksam vorangehen.

Offene Felder sind beim Schnee-Wetter zu bevorzugen. Querfeldein sollte man aber auch nicht gehen, um Wildtiere nicht zu erschrecken. Wichtig: Wenn ein Weg gesperrt ist sollte man sich unbedingt daran halten und eine andere Route wählen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare