1. Startseite
  2. Panorama

Sascha Lobo ist „Sexist Man Alive“ – einfach „inkompetenteste Preisjury“

Erstellt:

Kommentare

Sascha Lobo bekommt einen Preis, weil er angeblich der sexistischste Mann des Jahres sei. „Ehrlich jetzt?“ fragen sich Menschen auf Twitter.

Die feministische Zeitschrift Emma von Alice Schwarzer hat den diesjährigen Preis für den „Sexist Man Alive“ an den Journalisten Sascha Lobo verliehen. Der Grund: Er habe in einer Talkshow eine Ex-Prostituierte übergangen und ihr die Bühne weggenommen, die sie so bitter nötig gehabt habe. Reaktionen auf diese Preisverleihung sind unter anderem: „Also wenn die Emma-Redaktion niemand sexistischeren als Sascha Lobo gefunden hat, dann würde ich ihr den Preis der inkompetentesten Preisjury verleihen.“
BuzzFeed.de hat zehn weitere Kommentare zu Sascha Lobos Preis als „Sexist Man Alive 2022“.

Auch interessant

Kommentare