Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In einem russischen Zirkus wird ein Affe mit Nazi-Uniform durch die Manege geführt.
+
In einem russischen Zirkus wird ein Affe mit Nazi-Uniform durch die Manege geführt.

Russland

Russland: Zirkusaffe in Nazi-Uniform - „Symbol für den Sieg über den Faschismus“

  • Katja Thorwarth
    vonKatja Thorwarth
    schließen

Ein Zirkus in Russland lässt Tiere mit Nazi-Symbolen auftreten. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

  • In einem Zirkus in Russland tritt ein Affe in Nazi-Uniform auf.
  • Veranstalterin war die russisch-orthodoxe Kirche.
  • Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Ischewsk - In einem Zirkus im russischen Udmurtien sind ein Affe in einer Nazi-Uniform und zwei Ziegen mit Hakenkreuz-Symbolen aufgetreten. Die Dompteurinnen trugen dazu ergänzend sowjetische Militärkleidung. Wie die BBC berichtet, wurde die Zirkus-Aufführung, die am 8. Januar in der russischen Stadt Ischewsk stattfand, von der russisch-orthodoxen Kirche veranstaltet. Sie war Teil der weihnachtlichen Festtage; die orthodoxen Christen feiern erst am 7. Januar Weihnachten.

Zirkusaufführung mit „Nazi-Affe“ - Statement gegen Nationalsozialismus

Der staatliche Zirkus von Udmurien hatte nach der Vorstellung Bilder der mit Nazi-Symbolen ausgestatteten Tiere auf seiner Webseite veröffentlicht. Das hatte viele kritische Kommentare auf sich gezogen. Die Bilder wurden im Anschluss wieder von der Seite entfernt, die russisch-orthodoxe Kirche äußerte sich zu dem Vorfall. So sei die Aufführung nicht nur als „ein Symbol für den Sieg über den Faschismus“ gedacht gewesen, gleichsam habe man die „Ablehnung und die globale Verurteilung der Ideale des nationalsozialistischen Deutschlands“ kommunizieren wollen. Die Nazi-Symbole stünden für die Niederlage der deutschen im Zweiten Weltkrieg gegen die Sowjetunion.

„Ein besonderes Merkmal der Zirkuskunst ist die Unterhaltung, und es ist nicht verwunderlich, dass die dabei verwendeten Bilder einen ironischen und manchmal sogar grotesken Charakter haben“, rechtfertigte sich die Kirche weiter. Obwohl die Diözese betonte, die Symbole nicht zu Propaganda-Zwecken verwendet zu haben, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft in Russland aufgrund der Zirkus-Veranstaltung und des Nazi-Affens, der dort aufgetreten war.

Nazi-Symbole in Russland verboten

In Russland ist das Zeigen von Nazi-Symbolen gesetzlich verboten. Werden sie negativ gezeigt, kommt eine Ausnahmeregelung zum Tragen, die der russische Staatspräsident Wladimir Putin im vergangenen Jahr unterzeichnet hatte. (ktho)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare