1. Startseite
  2. Panorama

Luxus-Jacht von Wladimir Putin verlässt überstürzt Hamburg

Erstellt:

Von: Sarah Neumeyer

Kommentare

Motoryacht GRACEFUL auf dem Nord-Ostsee-Kanal
Die Yacht „Graceful“ auf dem Nord-Ostsee-Kanal. © Andreas Jens/Imago

Eine Luxus-Jacht, die Russlands Präsident Wladimir Putin gehören soll, liegt in einer Werft in Hamburg. Dann sticht die „Graceful“ überraschend in See.

Hamburg – In Hamburg hat sich vor Kurzem ein skurriler Anblick geboten. In der Werft von Blohm + Voss lagen zwei Schiffe nebeneinander. Eigentlich nichts Ungewöhnliches, doch bei einem der Schiffe handelte es sich offenbar um die Privatjacht des russischen Präsidenten Wladimir Putin, bei dem anderen um das deutsche Kriegsschiff „Emden“.

Die Kieler Zeitung berichtete am Sonntag (06.02.2022) darüber, dass die Luxus-Jacht, die dem russischen Präsidenten zugeschrieben wird, seit September 2021 in Hamburg liegt. Kurz nachdem der Bericht erschienen war, stach die Jacht ostwärts in See. Die Bild-Zeitung berichtete von einer „fluchtartigen“ Abreise „aus Angst vor Festsetzung“. Demnach könnte der Eigner Angst vor Sanktionen infolge des Ukraine-Konflikts haben. Auf eine Anfrage des Spiegels reagierte die Werft Blohm + Voss bisher nicht.

Jacht von Russlands Präsident Putin verlässt Hamburg

Die weiße Riesenjacht, die offenbar Wladimir Putin gehört, wurde laut Medienberichten bereits im September 2021 eingedockt. Zuvor war sie im Schwarzen Meer unterwegs. Im Mai 2021 diente sie Putin in Sotschi in Russland als Residenz, als er den belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko empfing.

Wladimir Putin (rechts) empfängt im Mai 2021 den belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko auf seiner Jacht im Schwarzen Meer.
Wladimir Putin (rechts) empfängt im Mai 2021 den belarussischen Machthaber Alexander Lukaschenko auf seiner Jacht im Schwarzen Meer. © Sergei Ilyin/Kremlin Pool/Imago

Im Anschluss wurde die russische Jacht dann nach Hamburg in die zur Lürssen-Gruppe gehörenden Werft Blohm + Voss verfrachtet. Offizielle Auskünfte gab es dazu jedoch nicht, ein Sprecher der Lürssen-Gruppe verwies laut Kieler Nachrichten zu dem Vorgang auf Diskretion. Laut dem Bericht der Kieler Zeitung bekam die „Graceful“ in Hamburg zwei große Balkone angebaut, die am Hauptdeck in den Rumpf integriert wurden.

Putins Jacht lag in Hamburg neben dem Kriegsschiff „Emden“,  einer 89 Meter langen Korvette der deutschen Marine. Mit 82 Metern Länge ist Putins Jacht nur wenige Meter kürzer als das Kriegsschiff. (Sarah Neumeyer)

Auch interessant

Kommentare