1. Startseite
  2. Panorama

Brief mit gefährlichem Inhalt? Aufregung am russischen Konsulat

Erstellt:

Von: Sebastian Peters, Elias Bartl

Kommentare

Einsatz am russischen Konsulat in Hamburg
Einsatzkräfte der Hamburger Feuerwehr haben den Bereich vor dem Konsulat abgesichert. © Elias Bartl

Aufregung am russischen Generalkonsulat in Hamburg. Ein Brief mit einem möglichen gefährlichen Inhalt wurde abgegeben. Experten der Feuerwehr sind im Einsatz.

Hamburg – Aufregung im russischen Generalkonsulat direkt an der Alster* in Hamburg. Am Dienstag, 29. März 2022, wird gegen 10 Uhr ein Brief mit weißem Pulver geöffnet. Die große Angst: Es könnte sich um Gift oder eine andere gefährliche Substanz handeln.

Aufregung am russischen Generalkonsulat: Experten der Feuerwehr im Einsatz – Brief mit einer möglichen gefährlichen Substanz geöffnet

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen* wie: schwerer Verkehrsunfall in Langenhorn: Drei Verletzte – darunter ein Kind*

Der dortige Sicherheitsdienst, der aktuell aufgrund des Krieges vor Ort besonders achtsam ist*, hat umgehend Experten der Feuerwehr Hamburg alarmiert. Die Polizei ist auch mit diversen Streifenwagen vor Ort.

Ob die Straße „Am Feenteich“ direkt an der Alster in Hamburg* aufgrund des Einsatzes gesperrt wird, ist noch unklar. Die Experten der Feuerwehr sind aktuell dabei, den Inhalt des Briefes zu untersuchen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare