1. Startseite
  2. Panorama

Große Steuerrückzahlung – Was Sie im Juli zurückbekommen

Erstellt:

Von: Lukas Zigo

Kommentare

Zu sehen sind viele Geldscheine, die im Vordergrund liegen. Dahinter liegen ein Laptop und ein Smartphone.
Durch die Steueränderungen 2022 können viele von Steuerentlastungen profitieren. (Symbolbild) © K. Schmitt/Imago

Millionen Arbeitnehmer:innen erhalten ab Juni zu viel gezahlte Lohnsteuer zurück, auch Selbstständige und Rentner:innen profitieren. Mit wie viel können sie rechnen?

Frankfurt – Eine Änderung bei der Einkommenssteuer könnte sich schon am Juli im Geldbeutel bemerkbar machen. Als Folge des Steuerentlastungsgesetzes 2022 wird Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit dem Juli-Gehalt zu viel gezahlte Lohnsteuer zurückerstattet – und das rückwirkend bis zum 1. Januar 2022. Demnach erhöht sich der Grundfreibetrag zum 1. Juli 2022 von 9.984 auf 10.347 Euro pro Jahr.

Ein höherer Grundfreibetrag bedeutet, dass vom Gehalt weniger Lohnsteuer ans Finanzamt abgeführt werden muss. Somit erhöht sich das Netto-Einkommen. Die zu viel gezahlten Steuern erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer voraussichtlich ab Juni wieder zurück. Wie viel Angestellten zurückerstattet wird, ist davon abhängig, wie viel die Person verdient.

Große Steuerrückzahlung 2022: Wie viel Geld können Sie erwarten?

Steuerentlastungsgesetz 2022: Nur Angestellte erhalten bereits im Juli Geld zurück

Zunächst profitieren von den Steuerentlastungen nur Angestellte, sie können ab Juni mit mehr Geld rechnen. Rentnerinnen und Rentner sowie Selbstständige können die höheren Grundfreibeträge erst in der Steuererklärung für 2022 geltend machen.

Wer noch an der Steuererklärung für 2021 sitzt, kann sich noch Zeit lassen. Die Abgabefrist für diese wurde von Juli bis in den Herbst 2022 verlängert. Mit einigen legalen Tricks lässt sich bei der Steuererklärung 2021 Geld sparen. (lz)

Auch interessant

Kommentare