Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Während einer Live-Schalte zu einer Reporterin beleuchtet sich RTL Aktuell Moderator mit der Lampe seines Handys.
+
Ein Handy-Licht muss nach dem Stromausfall bei RTL Aktuell Abhilfe leisten.

Moderator im Dunkeln

Stromausfall bei RTL: Peter Kloeppel plötzlich im Dunkeln

Mitten in der RTL Aktuell-Sendung fällt der Strom aus. Moderator Peter Kloeppel weiß sich zu helfen und beleuchtet sich mit der Lampe seines Handys.

Köln – Das war eine ungewöhnliche „RTL Aktuell“-Sendung: Am Sonntagabend (11.07.2021) fiel im Kölner Studio des TV-Senders plötzlich der Strom aus. Chefmoderator Peter Kloeppel wurde dabei in einer Anmoderation zum Beitrag über den Weltraumflug des Milliardärs Richard Branson gestört.

Im Satz „Der britische Milliardär Richard Branson war heute im Weltall...“ fiel das Licht aus, die Zuschauer:innen sahen nur noch schwarz – genau wie der Moderator.

Stromausfall bei RTL Aktuell: Peter Kloeppel moderiert mit Handylicht weiter

Peter Kloeppel zögerte einen Moment, sagte seinen Satz dann aber ungerührt zu Ende. Dann wandte er sich ans Publikum: „Und wenn sie mich jetzt nicht mehr sehen, aber möglicherweise hören, kann ich Ihnen sagen: Hier ist das Licht ausgefallen im Studio. Wir machen einfach mal weiter.“ Das war auch möglich: Kamera, Regie und Sendeabwicklung wurden durch ein Notstromaggregat versorgt.

Der Beitrag lief auch im RTL-Fernsehen. Die Lichter im Studio konnten nicht wieder eingeschaltet werden. Seinen Sinn für Humor verlor RTL-Urgestein Kloeppel dadurch nicht: „Tja, und während manche Menschen ins All fliegen, muss ich sagen, haben wir mit irdischen Problemen zu kämpfen.“ Mit seinem Smartphone-Licht beleuchtete er sich schließlich selbst. Im Hintergrund war im Sendezentrum von RTL ein Alarm zu hören. Kloeppel setzte die Live-Schalte zur Korrespondentin dennoch fort.

Stromausfall bei RTL: Moderator muss improvisieren – „Ich brauche das nicht jeden Tag“

Während eines weiteren Beitrags über den niederländischen Journalisten Peter de Vries konnten die Beteiligten der „RTL Aktuell“-Sendung Scheinwerfer organisieren. Peter Kloeppel und Co-Moderator Andreas von Thien waren dann besser ausgeleuchtet. Der Hintergrund blieb allerdings dunkel.

Nach dem Stromausfall während seiner RTL-Sendung berichtete Peter Kloeppel: „Ich bin mitten in einer Moderation und plötzlich machts Buff – und das Licht war weg. Und im selben Moment denkt man natürlich auch, wenn man im Studio sitzt, wir senden nicht mehr.“ Er habe jedoch erkannt, dass noch gesendet wurde und weitergemacht. „Ich habe das so noch nicht erlebt – und brauche das auch nicht jeden Tag“, resümierte er.

RTL Aktuell: Kurzschluss sorgt für Stromausfall

Der Stromausfall während der „RTL Aktuell“-Sendung sei durch einen Kurzschluss verursacht worden, teilte eine Sprecherin des Senders mit. Dadurch sei der Strom ausgefallen. Der Kurzschluss habe außerdem für eine Rauchentwicklung gesorgt, die den Feueralarm auslöste. Einen Brand habe es jedoch nicht gegeben, so die RTL-Sprecherin. Für die Mitarbeitenden habe keine Gefahr bestanden, so dass die Sendung fortgesetzt wurde.

Eine andere Ursache haben Stromausfälle in den USA: Das Stromnetz ist aufgrund der vielen Klimaanlagen und Ventilatoren überlastet. (Max Schäfer mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare