1. Startseite
  2. Panorama

„Einfach nur Abfall“: Rezo zerstört Germany‘s Next Top Model

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sandra Kathe

Kommentare

Einer der Hauptkritikpunkte des Youtubers: Der Umgang mit Minderjährigen, die dazu gedrängt werden sollen, „sexy“ mit männlichen Models zu posieren.
Einer der Hauptkritikpunkte des Youtubers: Der Umgang mit Minderjährigen, die dazu gedrängt werden sollen, „sexy“ mit männlichen Models zu posieren. (Screenshot) © Youtube

In einem neuen Video geht der Youtube-Star Rezo auf Missstände bei Heidi Klums ProSieben-Format Germany‘s Next Top Model ein – und bekräftigt dabei einige Vorwürfe.

München/Los Angeles – Bereits seit 17 Staffeln zählt die Model-Castingshow Germany‘s Next Top Model (GNTM) zu den beliebtesten Reality-TV-Formaten im deutschen Fernsehen, und praktisch von Anfang an steht die Sendung auch ebenso laut in der Kritik. Zu den Vorwürfen zählen das bewusste Schüren von Essstörungen beim Zielpublikum, emotionaler und psychischer Missbrauch der Teilnehmerinnen, bewusstes Dramatisieren beim Drehen von Szenen und auch immer wieder die bewusste Sexualisierung von Minderjährigen.

All das hat nun der Youtube-Star Rezo aufgegriffen, der in der Vergangenheit bereits mit ausführlich recherchierten Kritik-Videos, etwa über die CDU von sich Reden machte. Sein neuestes Video trägt den Titel „Mi$$brauch, Lügen und Minderjährige“, immer wieder kommen darin auch ehemalige Teilnehmerinnen zu Wort, die „Knebelverträge“ und Schweigevereinbarungen gebrochen haben und mit massiven Vorwürfen gegenüber Sender, Produktion und Model-Ikone Heidi Klum persönlich an die Öffentlichkeit gegangen sind.

Neues Rezo-Video zu Germany‘s Next Top Model: Schwieriger Umgang mit Minderjährigen

In einem etwas über 30-minütigen Video fasst Rezo, der eingangs zugibt, sich erst bei der Recherche eingehender mit der Sendung aus dem Hause ProSieben beschäftigt zu haben, einige der Hauptkritikpunkte an dem Format zusammen und belegt diese stellenweise immer wieder mit Ausschnitten aus der Show und Ausschnitten aus Videos und Social-Media-Beiträgen ehemaliger Teilnehmerinnen, die Vorwürfe erheben oder erläutern. Sein Fazit: „Ich komm nicht auf mein Leben klar, dass diese Sendung noch nicht abgesetzt wurde“.

„Sehr sehr kritisch“ sähe der Youtuber vor allem all jene Stellen an denen Mädchen und junge Frauen dazu gebracht würden, sich für das ProSieben-Publikum zu sexualisieren, vor allem weil es nicht selten vorkäme, dass sich die Betroffenen dabei sichtlich unwohl fühlten. Da jedoch immer wieder, selbst bei Minderjährigen, mit Konkurrenzkampf und der Aussicht auf ein mögliches Aus bei der Sendung Druck ausgeübt wird, entscheiden sich viele letztlich doch dafür, sich nackt oder in schwierigen Situationen zu zeigen.

Junge Mädchen bei Germany‘s Next Top Model: Vorwürfe der bewussten Manipulation

Besonders intensiv beschäftigt sich Rezo dazu mit dem Beispiel einer Aufgabe, bei der die jungen Frauen mit einem männlichen Model auf einem Bett posieren sollen und dabei auf einem Anhänger durch eine belebte Straße in Los Angeles gezogen werden. Passant:innen und Paparazzi zücken Kameras, während Chef-Jurorin Heidi Klum in einem Kommentar über die Szene sagt, Produktion und Security hätten keine Möglichkeiten gehabt, das zu verhindern. Die unbequeme Situation für die Models sei dabei aber nur die Spitze des Eisbergs, denn an diesem Beispiel zeige sich auch, wie die Mädchen und Frauen emotional manipuliert würden.

Denn während die Kandidatinnen davon berichten, dass sie monatelang kaum Kontakte zu Familien und Freunden halten durften und weder Zugriff auf Handy, Internet noch Fernsehen gehabt hätten, bekamen die Frauen in diesem Fall die Möglichkeit, die von ihnen veröffentlichten Paparazzi-Fotos aus dieser Szene anzusehen. Eine Kandidatin, die ein Fotograf besonders freizügig abgelichtet hatte, bricht deswegen vor laufender Kamera in Tränen aus. „Eure ganze Art ist einfach nur Abfall“, kommentiert Rezo kritisch das Verhalten der Serienmacher:innen.

Bodyshaming und Missbrauchsvorfürfe bei GNTM: Wird „toleriert“

Dabei ging Rezo auch auf bereits von Kandidatinnen geäußerte Vorwürfe ein, dass nicht nur das Verhältnis der Kandidatinnen untereinander manipuliert und Streitereien angefacht würden, sondern auch teilweise Platzierungen forciert würden, um möglichst viele Zuschauer:innen an die Staffel zu binden. Vor allem in Zeiten von Social-Media, in denen viele Kandidatinnen über die Fotoplattform Instagram rekrutiert würden, wo einige bereits vor der Show Zehntausende Follower:innen haben, wurde dieser Vorwurf auch von ehemaligen Kandidatinnen laut.

Die Macher:innen hinter der Sendung bezeichnet Rezo am Ende der langen Vorwurfskette bestehend aus unterlassener Hilfeleistung, zumindest billigend in Kauf genommener Körperverletzung, strukturellem Bodyshaming, emotionalem und psychischem Missbrauch sowie der Sexualisierung von Minderjährigen als „menschlich hässlich“ und verglich die Sendung mit einem fiktiven 40-jährigen Youtube-Star, der Mädchen Berühmtheit verspricht, wenn sie sich in seinen Videos nackt zeigen. Im Falle des Youtubers würde so ein Verhalten nicht toleriert, im Falle von Heidi Klum und Germany‘s Next Top Model werde es einfach hingenommen und mit Millionenpublikum belohnt. (Sandra Kathe)

Auch interessant

Kommentare