1. Startseite
  2. Panorama

Rassismus-Vorwurf in den USA: Polizist nimmt schwarzen Achtjährigen fest

Erstellt:

Von: Isabel Wetzel

Kommentare

Die Behörden in New York untersuchen aktuell einen Vorfall, bei dem ein Polizist beschuldigt wird, einen Achtjährigen festgenommen zu haben.
Die Behörden in New York untersuchen aktuell einen Vorfall, bei dem ein Polizist beschuldigt wird, einen Achtjährigen festgenommen zu haben. (Screenshot) © Twitter/HunndoHefner/Montage

Polizisten haben in den USA offenbar einen schwarzen Achtjährigen festgenommen, weil er Chips geklaut haben soll. Ein Video des Vorfalls sorgt für Empörung.

Syracuse/New York – Polizisten haben im US-Bundesstaat New York offenbar einen Achtjährigen wegen des Diebstahls einer Chipstüte festgenommen. Die Polizei der Stadt Syracuse im Norden des Bundesstaats leitete eine interne Untersuchung ein, nachdem ein Video des mutmaßlich rassistischen Vorfalls im Netz für scharfe Kritik gesorgt hatte.

Auf der Aufnahme ist ein weinender afroamerikanischer Junge zu sehen, der von einem weißen Polizisten festgehalten wird. Der Polizist führt den Jungen zu einem Polizeiauto und setzt ihn dort auf den Rücksitz. Die Gouverneurin des Bundesstaates New York, Kathy Hochul, bezeichnete das Video am Mittwoch (20.04.2022) bei einer öffentlichen Veranstaltung als „herzzerreißend“. Die Gouverneurin habe bereits mit dem Bürgermeister von Syracuse darüber gesprochen, dass das Vertrauen zwischen der Polizei und den Gemeinden gestärkt werden müsse. Auf Twitter und anderen Internetplattformen wurde den Polizeibeamten Rassismus vorgeworfen. Hochul sagte Berichten zufolge, dass schwarze Gemeinschaften in New York über das Video nicht überrascht seien, „weil sie ihr ganzes Leben lang auf eine andere Art der Behandlung durch die Polizei und andere konditioniert wurden“.

Mutmaßlich rassistischer Vorfall in den USA: Polizei nimmt schwarzes Kind fest

Der Mann, der den Vorfall am vergangenen Wochenende (16./17.04.2022) filmte, sagt in der Aufnahme: „Was macht ihr da?“ Der Polizist, der den Jungen festhält, antwortet: „Raten Sie mal, was ich mache.“ Ein anderer Beamter sagt, dass das Kind „Sachen klaut“. Der Urheber des Videos bietet an, für die Chips zu zahlen. Lokale Medien berichteten, dass der Junge erst acht Jahre alt war. Er wurde demnach später ohne Anklage freigelassen.

Die Polizeibehörde von Syracuse erklärte am Dienstag (19.04.2022), dass nach dem Vorfall die Aufnahmen der Körperkameras der Beamten überprüft würden. Die Behörde betonte auf Twitter, dass „der des Diebstahls verdächtigte Jugendliche nicht in Handschellen gelegt wurde“. „Er wurde in den hinteren Teil eines Streifenwagens gesetzt und direkt nach Hause gebracht. Die Beamten trafen sich mit dem Vater des Kindes, und es wurde keine Anzeige erstattet.“

Rassismus in den USA: Zahlreiche Fälle von Polizeigewalt

Rassismus bei der Strafverfolgung ist in den USA* ein brisantes Thema, da junge schwarze Männer viel stärker von Polizeigewalt bedroht sind* als weiße Männer. Ein Video von der Tötung des Schwarzen George Floyd durch die Polizei im Jahr 2020 löste landesweite Proteste der Black Lives Matter Bewegung* aus.

Infolge des dramatischen Vorfalls hatte das US-Repräsentantenhaus bereits im Frühjahr 2021 eine weitreichende Polizeireform verabschiedet. Das nach George Floyd benannte Gesetz* sieht neben dem Verbot von Würgegriffen auch Regelungen gegen „Racial Profiling“ sowie eine Einschränkung der Immunität von Polizeibeamten vor. Trotzdem nehmen die Fälle von Rassismus und Polizeigewalt in den USA in den vergangenen Monaten weiter zu. (iwe/AFP) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion