Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freie Fahrt für Radfahrer - auch im Winter, fordert der ADFC.
+
Freie Fahrt für Radfahrer - auch im Winter, fordert der ADFC.

ADFC zum Winterdienst

„Radwege zuerst räumen“

  • vonEckhard Stengel
    schließen

Der ADFC fordert, Radwege bei Schnee und Eis noch vor den Straßen zu räumen. Damit will der Club erreichen, dass mehr Menschen ihr Auto bei Winterwetter stehenlassen.

Nicht die Hauptstraßen, sondern die wichtigsten Radwege sollten bei Schnee und Eis als erstes geräumt und gestreut werden. Das fordert der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). Nach Angaben seiner Bremer Bundesgeschäftsstelle arbeitet Kopenhagen nach diesem System, damit bei Schnee nicht noch mehr Menschen mit dem Auto fahren und so den Verkehr zusammenbrechen lassen.

Auch in Deutschland müssten die Radwege oder Straßen mit Fahrradverkehr Priorität erhalten, forderte dieser Tage der ADFC-Bundesvorsitzende Ulrich Syberg. Die Kommunen sollten die Wege nach Dringlichkeitsstufen einteilen. Der Schnee müsse möglichst restlos entfernt werden. „Radwege dürfen vor allem nicht zur Ablagerung des Schnees missbraucht werden, so wie es vielerorts leider übliche Praxis ist“, meinte Syberg.

Oft würden Radwege ohnehin als letztes geräumt, beklagte der ADFC-Chef. Dabei seien Städte und Gemeinden nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs dazu verpflichtet, „verkehrswichtige“ innerörtliche Radwege zu räumen und zu streuen.

Auf ungeräumten Wegen entfällt laut ADFC die Benutzungspflicht. Die Radfahrer dürften dann auf die Straße ausweichen, nicht aber auf den Gehweg. Autofahrer sollten die Radler bei Glätte nur mit mindestens anderthalb Metern Abstand überholen. Aber auch die Radfahrer sollten vorsichtig sein und in Kurven weder treten noch bremsen, empfiehlt der Verband.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare