Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Gruppe von Menschen versammelt sich auf einem Platz in Stuttgart.
+
Trotz Verbot versammelten sich „Querdenker“-Gruppen am Samstag in Stuttgart.

Polizei stellt zahlreiche Verstöße fest

„Querdenker“ versammeln sich trotz Verbot in Stuttgart - ohne Abstand, ohne Masken

  • Berkan Cakir
    VonBerkan Cakir
    schließen

Zahlreiche „Querdenker“ haben sich trotz Verbot am Samstag in Stuttgart versammelt, um gegen die Pandemie-Maßnahmen zu protestieren. Wieder kam es zu Verstößen.

Stuttgart - Nachdem vor rund zwei Wochen tausende Demonstranten durch die Landeshauptstadt Stuttgart gezogen waren, um gegen die Corona-Maßnahmen zu demonstrieren, kam es am vergangenen Wochenende erneut zu mehreren Versammlungen von „Querdenkern“. Die Polizei berichtet erneut von zahlreichen Verstößen gegen die Corona-Verordnungen. Die Teilnehmer trugen weder Masken noch hielten sie Abstandsregeln ein. Noch wenige Tage zuvor hatte das Verwaltungsgericht das Verbot der Corona-Demos vonseiten der Stadt bestätigt. Wie BW24* berichtet, trafen sich am Samstag größere Aufzüge mit hunderten „Querdenkern“ trotz des Verbots in Stuttgart.

Aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg gab es in Stuttgart bereits mehrere Demonstrationen gegen die Pandemie-Maßnahmen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare