Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Katastrophenfall ausgerufen

Queen Elizabeth wieder in London: Warum bringt sie sich in Gefahr?

  • Eva-Maria Moosmüller
    VonEva-Maria Moosmüller
    schließen

Queen Elizabeth II. unterbrach ihre Ruhepause in Windsor für einen Trip nach London – ausgerechnet jetzt, wo dort die Omikron-Variante die Corona-Fallzahlen in die Höhe schnellen lässt.

London – Queen Elizabeth II. (95) bereitete ihrem Volk und ihrer Familie mit ihrer angeschlagenen Gesundheit zuletzt große Sorgen. Mehrere Termine musste die Monarchin in der jüngsten Vergangenheit absagen, die Ärzte hatten ihr eine ausgedehnte Ruhepause verordnet. Kürzlich wurde die Königin nun allerdings laut dem Bericht eines Augenzeugen in der britischen Hauptstadt gesichtet*. Dort gilt wegen der grassierenden Omikron-Variante inzwischen der Katastrophenfall.

Queen Elizabeth wieder in London: Warum bringt sie sich in Gefahr?

Queen Elizabeth II. verbrachte die vergangenen Wochen zurückgezogen auf Schloss Windsor*. Zwar nahm sie von dort aus digitale Termine wahr und empfing sogar offizielle Besucher, sie selbst verließ ihr Anwesen jedoch nicht. Nachdem sie aufgrund von Rückenproblemen auch ihren obligatorischen Auftritt am Remembrance Sunday im November hatte absagen müssen*, schonte sich die Königin auf Anraten ihrer Ärzte und gönnte sich eine wohlverdiente Ruhepause.

Wie jetzt allerdings bekannt wurde, hat Queen Elizabeth* unlängst offenbar einen Ausflug nach London gemacht. In der britischen Hauptstadt wurde gerade erst der Katastrophenfall wegen der Corona-Variante Omikron ausgerufen.

Queen Elizabeth II. wurde unlängst in London gesichtet (Symbolbild).

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können*.

Queen Elizabeth II. wieder in London: Omikron hat die Hauptstadt im Griff

Scheinbar wurde die Regentin in London gesehen, als vom Katastrophenfall noch keine Rede war. Dennoch sind die Corona-Zahlen in der Metropole seit Wochen auf steigendem Niveau. Warum sich die 95-Jährige ausgerechnet jetzt einem erhöhten Infektionsrisiko aussetzte und in die Hauptstadt reiste, darüber kann bisher nur gerätselt werden.

Positiv zu vermelden ist laut „The Sun“ zumindest, dass die Monarchin bei ihrem Trip wohl ziemlich fit erschien. Wie ein Augenzeuge erklärte, habe sie „sehr gut“ ausgesehen. „Dass sie in London unterwegs war, ist hoffentlich ein Zeichen dafür, dass wir sie auch bald wieder bei Veranstaltungen sehen können. Das ist eine echte Aufmunterung vor Weihnachten, jetzt, wo jeder so niedergeschlagen ist“, so der Insider weiter.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie ist die vorweihnachtliche Stimmung bei vielen Briten aktuell alles andere als freudig. Auch das Königshaus musste erst vor wenigen Tagen die traditionelle Vor-Weihnachtsfeier der Queen in Windsor absagen*. Das große Fest mit der Royal Family* auf Sandringham* ist bislang jedoch nicht in Gefahr. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Victoria Jones/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare