1. Startseite
  2. Panorama

Queen Elizabeth II: Diese Gäste sind zur Beerdigung eingeladen

Erstellt:

Von: Nadja Austel

Kommentare

Großbritannien trauert um Queen Elizabeth II. Zu der Beerdigung am 19. September in London werden auch hochrangige internationale Gäste erwartet.

London – Großbritannien trauert und die Welt nimmt Anteil: Queen Elizabeth II. verstarb nach Bangen um ihre Gesundheit im Alter von 96 Jahren. Die Beerdigung der britischen Königin wird am Montag, dem 19. September, nach einer Trauerfeier ab 11 Uhr in der Londoner Westminster Abbey stattfinden. Aufgrund ihrer weltpolitisch bedeutenden Stellung als Regentin Großbritanniens ist das Staatsbegräbnis ein globales Ereignis, zu dem international hochrangige Gäste geladen werden. Tage vorher wird der Sarg in der Westminster Hall aufgebahrt.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge werden zu der Beerdigung der Queen von Großbritannien etwa 2000 Trauergäste erwartet. Eine offizielle Gästeliste gab der Buckingham Palast nicht bekannt. Erste Staatsoberhäupter und Monarchen informierten die Öffentlichkeit jedoch bereits über ihre Teilnahme oder ihr Fernbleiben.

Queen Elizabeth II. – Die Einladungen zu ihrer Beerdigung sind abgezählt

Beispielsweise bekundete der amtierende Präsident der USA, Joe Biden, in Washington gegenüber Journalist:innen, dass er die Einladung aus London zur Beerdigung von Queen Elizabeth II. annehmen werde. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj nahm sich trotz des Ukraine-Krieges die Zeit, sich in ein Kondolenzbuch für die Queen einzutragen. Es ist nicht jedoch davon auszugehen, dass er die Reise nach Großbritannien antreten wird.

Zu der Beerdigung von Queen Elizabeth II. sind zahlreiche Staatsoberhäupter geladen.
Zu der Beerdigung von Queen Elizabeth II. sind zahlreiche Staatsoberhäupter geladen. © Laurie Dieffembacq/Imago

Wie das britische Amt für Auswärtige Angelegenheiten in einer offiziellen Mitteilung beklagte, werde die Kapazität der Westminster Abbey so ausgelastet sein, dass in aller Regel nur ein einziger hochrangiger Vertreter pro Land mit einer einzigen Begleitperson an der Trauerfeier teilnehmen kann. Das entsprechende Dokument sei am vergangenen Wochenende an die Botschaften verschickt worden. Darin heißt es, dass aufgrund des begrenzten Platzes „keine weiteren Mitglieder der Familie, des Personals oder des Gefolges des Hauptgastes zugelassen werden können“.

Die Beerdigung von Queen Elizabeth II. kann am 19. September im TV und Live-Stream verfolgt werden.

Viele Staatsoberhäupter haben ihre Teilnahme an der Trauerfeier von Queen Elizabeth II. bereits bestätigt:

Auch sind EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, zur Trauerfeier eingeladen.

Einladung zur Beerdigung von Queen Elizabeth II.: Teilnehmende Königshäuser

Beerdigung der Queen: Putin nicht als Gast erwünscht

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge sind beim Staatsbegräbnis für Queen Elizabeth II. allerdings Vertreter einiger Staaten unerwünscht. Russland und Belarus, gegen die Großbritannien wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine zahlreiche Sanktionen erlassen hat, haben demnach keine Einladung erhalten. Auch sind Vertreter aus Syrien, Venezuela und Afghanistan nach Informationen der britischen Nachrichtenagentur PA nicht zum Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth II. eingeladen worden. Mit Syrien und Venezuela unterhält das Vereinigte Königreich demnach keine diplomatischen Beziehungen. Im Falle Afghanistans sei die politische Lage nach der Machtübernahme der radikalislamischen Taliban der Grund, meldete PA am Mittwoch (14. September).

Iran, Nordkorea sowie Nicaragua sind – statt mit einem Staatsoberhaupt – jeweils nur mit einem Botschafter vertreten, da ihre diplomatischen Beziehungen mit Großbritannien als angespannt gelten.

Staatsoberhäupter, die keine Einladung erhielten, sind:

(na)

Auch interessant

Kommentare