Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jahreswechsel.
+
Neue Quarantäne-Regel wegen Omikron bahnt sich an - NRW-Experte sieht USA als Vorbild.

Corona-Pandemie

Neue Quarantäne-Regel wegen Omikron bahnt sich an - NRW-Experte sieht USA als Vorbild

  • Erik Hlacer
    VonErik Hlacer
    schließen

Wird die Quarantäne-Regel in Deutschland und NRW wegen der Corona-Mutante Omikron bald gekippt? Zahlreiche Experten aus Medizin und Politik sind dafür.

Hamm - Wer sich mit der Omikron-Variante des Coronavirus* infiziert, muss in Quarantäne. Gleiches gilt für Kontaktpersonen von Omikron-Infizierten. Mit anderen Worten: Momentan sind die Regeln in Deutschland noch recht streng. Das könnte sich allerdings schon bald ändern. Wa.de verrät, dass viele Vertreter aus der Politik sowie ein Corona-Experte aus NRW wegen Omikron ein Umdenken bei der Quarantäne-Regel fordern*.

Dazu erklärt wa.de*, wie eine solche Regeländerung unter Berücksichtigung der hohen Ansteckungsgefahr von Omikron überhaupt zu rechtfertigen ist und an wessen Corona-Politik die Maßnahmen anknüpfen würden. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare