Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkauf von Feuerwerk an Silvester verboten
+
Der Verkauf von Böllern und Feuerwerk zu Silvester wird in diesem Jahr erneut verboten.

Todesstoß für die Branche

Pyro-Techniker alarmiert wegen Böllerverbot: „Davon wird sich die Branche nie wieder erholen“

  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Mit dem zweiten Feuerwerksverbot zu Silvester in Folge steht eine gesamte Branche vor dem Aus. Pyro-Techniker sind verzweifelt.

Stuttgart - Nach der erneuten Bekanntgabe von Bund und Ländern, den Feuerwerksverkauf zu Silvester einzustellen, stehen zahlreiche Pyro-Techniker in Deutschland vor dem Aus. Insgesamt 3.000 Jobs sind bedroht.
Wie Händler und Hersteller aus der Region Stuttgart ums Überleben kämpfen, erzählen sie gegenüber BW24*.

„Wenn wir dieses Jahr im Bereich Feuerwerksverkauf erneut keinen Umsatz machen, werden wir unsere Abteilung nach fast 25 Jahren schließen müssen“, sagt Christoph Gohl, Inhaber eines Fachhandels für Feuerwerk in Stuttgart, gegenüber BW24*. „Und nicht nur wir - davon erholt sich die ganze Branche nie wieder.“*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare