1. Startseite
  2. Panorama

„Pünktlich zum #Pridemonth“: Wissenschaftler werfen ARD und ZDF vor, Kinder zu „sexualisieren“

Erstellt:

Kommentare

Eine Sammlung an Plüschtieren nach den Figuren der „Sendung mit der Maus“.
Auch die „Sendung mit der Maus“, die sich in einer Folge dem Thema „Transgender“ annahm, wird von der „Welt“ auseinandergenommen. (Symbolbild) © picture alliance / dpa | Henning Kaiser

Im öffentlich-rechtlichen Rundfunk würden Kinder bewusst „sexualisiert“ – es gebe nicht mehr als zwei Geschlechter, schreiben Gastautoren in einem „Welt“-Artikel.

Bereits im März hatte der ehemalige Chefredakteur der Bild, Julian Reichelt getwittert, dass die „Sendung mit der Maus“ „ideologisch-sexualisierte Früherziehung“ wäre. Jetzt nimmt sich diesem Thema auch das Medium „Welt“ vom Springer-Verlag an. Am Mittwoch, veröffentlichte die Welt einen Artikel mit dem Titel „Wie ARD und ZDF Kinder sexualisieren und umerziehen“. In diesem Text und einem zusätzlichen Dossier, behaupten fünf Gastautoren, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk „realitätsverzerrende Meinungsmache“ verbreite und es nur zwei Geschlechter gebe.
BuzzFeed.de hat alles Wichtige zum Artikel und den Reaktionen darauf zusammengefasst.

Auch interessant

Kommentare