+
Auf dem Januar-Cover des Männermagazins GQ werben die Schausieler Ken Duken (li.) und Kostja Ullmann mit einem Kuss.

Schwulen-Kampagne "Mundpropaganda"

Promi-Männer gegen Homophobie

Küssend engagieren sich prominente Männer gegen Schwulenfeindlichkeit: Für "#Mundpropaganda" - eine Kampagne eines Lifestyle-Magazins trafen sich die Heterosexuellen, um mit Küssen für Fotos zu posieren. Doch nicht jeder wollte mitmachen.

Küssend engagieren sich prominente Männer wie die Schauspieler Kostja Ullmann (29) und Ken Duken (34), die Rapper Moses Pelham (42) und Thomas D (44) oder die Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink (31) und Jonas Reckermann (34) gegen Schwulenfeindlichkeit.

Für "#Mundpropaganda" - eine Kampagne des Magazins "GQ" (Januar; erscheint Donnerstag) - trafen sich die Heterosexuellen, um mit Küssen für Fotos zu posieren. Die Aktion, an der auch Sänger Herbert Grönemeyer (57) und Schauspieler August Diehl (37) und die Bands Fettes Brot und Revolverheld teilnahmen, versteht sich als Zeichen des Protests, etwa in Richtung Russland, das wegen seines Anti-Homosexuellen-Gesetzes stark in der Kritik steht.

"GQ"-Chefredakteur José Redondo-Vega sagte laut Mitteilung: "Die Absagen, die wir auf der Suche nach Unterstützern für diese Initiative bekamen, haben uns gezeigt, dass selbst in Deutschland noch ein weiter Weg zu gehen ist." (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion