Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Um Trennung angefleht

Prinzessin Märtha Louise erhält Mordrohungen wegen ihrer Liebe

  • Annemarie Göbbel
    VonAnnemarie Göbbel
    schließen

Prinzessin Märtha Louise und ihr Partner, der Heiler Durek Verrett, werden bedroht. Der Grund ist laut des Paares ihre unterschiedliche Hautfarbe.

Los Angeles – Seit 2019 ist die Tochter König Haralds V. (84) mit dem Schamanen Durek Verrett (47) zusammen. Jetzt trat das Paar gemeinsam in einer amerikanischen Show auf und sprach unter anderem von seiner Liebe auf Distanz zwischen Oslo und Los Angeles. Sie berichteten auch von heftigen Anfeindungen und sogar Morddrohungen, die Prinzessin Märtha Louise (50) dazu brachten, sich fast von Durek zu trennen.*

Prinzessin Märtha Louise: Bedroht wegen ihrer Liebe zu Durek Verrett

Es war das erste gemeinsame Interview, das das Paar je gegeben hat. Prinzessin Märtha Louise von Norwegen* und Durek Verrett, der als spritueller Führer eine Vielzahl prominenter Fans wie Gwyneth Paltrow (49) und Nina Dobrev (32) hat, waren der Einladung von Moderatorin Tamron Hall (51) gefolgt und sprachen offen über ihre Beziehung.

Prinzessin Märtha Louise von Norwegen und ihr Partner, der Heiler Durek Verrett haben viele Anfeindungen ertragen.

„Es war, als würde ich einen alten Freund wiederfinden“, berichtet die Schwester von Kronprinz Haakon von Norwegen* (48) über die ersten Sekunden mit dem Schamanen norwegischer, indischer und haitianischer Abstammung. Die beiden erklärten, dass ihre Verbundenheit und die langen Telefonate ihnen halfen, die monatelange Trennung während der COVID-19-Pandemie* zu überstehen.

Prinzessin Märtha Louise: Aus Verzweiflung bot sie Durek die Trennung an

Es gab harsche Kritik und sogar Morddrohungen, berichtet das Paar. Der öffentliche Aufschrei war so groß, dass Märtha Louise Durek sagte, er solle sie verlassen, wenn es ihm zu viel sei. Das Paar wurde auch beschuldigt, für den Selbstmord von Märtha Louises geschiedenem Mann Ari Behn* (47, † 2019) verantwortlich zu sein, mit dem sie drei Töchter hat.

Depressionen waren schuld am schrecklichen Tod des Schriftstellers, der der neuen Beziehung seiner Ex-Frau längst seinen Segen erteilt hatte. Drei Jahre lagen zwischen der Scheidung und seinem traurigen Tod. Die falschen Anschuldigungen trieben Märtha Louise in die Depression.

Prinzessin Märtha spricht über ihre Liebe zu einem Schamanen

Heute nutzt das Paar seine Liebesgeschichte, um über Rassismus aufzuklären: „Als dunkelhäutige Person in Märtha Louises Leben zu treten, noch dazu als Schamane, mochten viele Leute nicht, sie wollten nicht, dass wir zusammen sind“, verrät Verrett, der Märtha in diesen finsteren Stunden nicht alleine ließ.*

Anfang des Jahres gab die Prinzessin ihre Pläne bekannt, mit Maud Angelica* (18), Leah Isadora* (16) und Emma Tallulah* (13) nach Kalifornien zu ziehen. „Wir werden das Haus in Lommedalen auf jeden Fall behalten“, fügte sie hinzu. Wir können das schöne Norwegen nicht ganz verlassen.“ *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter unseres Partners 24royal.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Rubriklistenbild: © Stian Lysberg Solum/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare