Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jungfrau Gerdemie (Björn Braun, l-r), Prinz Sven I. (Sven Oleff) und Bauer Gereon (Gereon Glasemacher), das Kölner Dreigestirn, stehen auf einer Treppe im The Qvest Hotel.
+
Am Sonntag, 9. Januar, überträgt der WDR die Prinzenproklamation 2022 (Archivbild)

Übertragung im WDR

Kölner Karneval 2022: Prinzenproklamation im TV – wegen Corona

Am Sonntag, 9. Januar, wird die Prinzenproklamation des Kölner Dreigestirns im WDR ausgestrahlt. Neben Prinz, Bauer und Jungfrau sind auch mehrere Karnevalsbands dabei.

Köln – Für die Jecken und die Kölnerinnen und Kölner dürfte es eines der Karnevalshighlights in jeder Session sein: Die Prinzenproklamation im Kölner Karneval*. Jedes Jahr im Januar werden Prinz, Bauer und Jungfrau dann offiziell zum Kölner Dreigestirn* ernannt. Die Proklamation findet als große Festgala statt – eigentlich. Denn aufgrund des Coronavirus* muss die Veranstaltung mit den Ehrengästen ausfallen, eine Prinzenproklamation gibt es dennoch – und zwar als Übertragung im WDR*.
24RHEIN* zeigt, wie die „Proklamation des Kölner Dreigestirns 2022“ trotz Corona abläuft.

Am Sonntag, 9. Januar, ist es so weit. Über zweieinhalb Stunden zeigt der Sender dann die Proklamation von Prinz Sven I.*, Bauer Gereon* und Jungfrau Gerdemie*. Mit dabei sind auch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker*, die Höhner und Cat Ballou. (jw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare