Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vielversprechendes Vorhaben

Prinz Harry in Sorge: Baldige Versöhnung mit Queen Elizabeth II.?

  • Larissa Glunz
    VonLarissa Glunz
    schließen

Prinz Harry möchte die Beziehung zu Queen Elizabeth II. und der britischen Königsfamilie retten. Kann er dem royalen Streit ein Ende setzen?

London – Ganz Großbritannien macht sich aktuell Sorgen um Queen Elizabeth II. (95), auch Prinz Harrys (37) Gedanken kreisen um die Gesundheit der Regentin. Während sich die Queen auf Schloss Windsor von den Anstrengungen der letzten Wochen erholt, plant ihr Enkel, wie 24royal.de* berichtet, offenbar einen wichtigen Schritt in Richtung Versöhnung.

Prinz Harry in Sorge: Baldige Versöhnung mit Queen Elizabeth II.?

Die Welle der Beunruhigung, die Queen Elizabeths II. mehrwöchige Zwangspause* ausgelöst hat, hat mittlerweile auch das weit entfernte Kalifornien erreicht. Prinz Harry* und seine Großmutter haben sich vor Monaten das letzte Mal gesehen, trotzdem sucht der ehemalige Senior Royal jetzt den Kontakt zu der 95-Jährigen.

Ein Insider vertraute der Zeitschrift „Us Weekly“ an, dass die aktuelle Situation den zweifachen Vater sehr belaste. Die Nachricht vom Krankenhausaufenthalt der Queen* habe Harry in Panik versetzt: „Er fühlte sich hilflos, weil er 5.000 Meilen entfernt in Montecito ist und meldet sich ununterbrochen bei ihr.“ Den Sohn von Prinz Charles* (72) sollen zudem noch immer Schuldgefühle plagen, weil er sich nicht persönlich von seinem Großvater Prinz Philip* (99, † 2021) verabschieden konnte. Bei seiner geliebten Großmutter könnte er sich das, so die Palast-Quelle, nie verzeihen.

Das Verhältnis zwischen Prinz Harry und der britischen Königsfamilie bleibt angespannt.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Prinz Harry: Friede, Freude, Familienfest?

Die große Versöhnung von Queen Elizabeth II.* und Prinz Harry steht noch immer aus, der Ehemann von Herzogin Meghan* (40) möchte jedoch allem Anschein nach einen neuen Annäherungsversuch wagen. Ein Besuch in seiner Heimat und ein gemeinsames Weihnachtsfest in England* sollen dem Insider zufolge die Wogen glätten: „Harry hofft, dass er spätestens an Weihnachten mit Meghan nach Hause kommen kann, damit sie [Queen Elizabeth II.] endlich Lilibet treffen und Archie wiedersehen kann.“ *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: ©  i-Images/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare