1. Startseite
  2. Panorama

Schüsse in Saarbrücken: Nach Zugriff – Polizei gibt Details bekannt

Erstellt:

Von: Tobias Utz, Sophia Lother

Kommentare

Im Saarland wird ein Polizeibeamter bei einem Einsatz schwerverletzt. Ein Mann schießt auf die Beamten. Alle Informationen im Überblick.

Saarbrücken – Bei einem Einsatz in Saarbrücken ist ein Polizist am Freitag (3. Juni) angeschossen und verletzt worden. Die Polizei rief Anwohner in Saarbrücken-Klarenthal dazu auf, in ihren Häusern zu bleiben. Eine Person schieße aus dem Fenster im Bereich Wilhelmstraße, teilte die Polizei über Twitter mit. Die Beamtinnen und Beamten twitterten: „Aktuell fallen erneut gezielte Schüsse auf die Polizeiabsperrung und die Polizeifahrzeuge! Halten Sie sich von der Örtlichkeit fern!“

Wie die Saarbrücker Zeitung meldet, sind nun Schüsse in dem Haus gefallen, in dem sich der mutmaßlicher Täter aktuell aufhalten soll. Nach erfolglosen Verhandlungen startete die Polizei den Zugriff und gibt anschließend bekannt, dass eine leblose Person in der Wohnung aufgefunden wurde. Dabei handelt es sich wohl um den mutmaßlichen Täter. Die Ermittlungen laufen.

Polizist in Saarbrücken angeschossen: Polizei nennt Details

Nach Angaben der Polizei waren die Beamten vor Ort, um die Waffenbehörde der Stadt Saarbrücken im Rahmen der Amts- und Vollzugshilfe zu unterstützen. Als die Polizisten und die Mitarbeiter der Stadt bei dem 67-Jährigen eintrafen, um dessen Wohnung zu durchsuchen, habe er auf den Polizisten geschossen. Während ein Polizist getroffen wurde, verletzten umherfliegende Glassplitter auch eine Polizistin.

Über die Schwere der Verletzung bei dem Polizisten war zunächst nichts bekannt. Er werde ärztlich behandelt, hieß es. Der 67-Jährige hat sich laut Polizei nach der Schussabgabe in seiner Wohnung verbarrikadiert.

In Saarbrücken-Klarenthal ist am Freitagmorgen (3.6.2022) ein Polizeibeamter durch Schüsse verletzt worden.
In Saarbrücken-Klarenthal ist am Freitagmorgen (3.6.2022) ein Polizeibeamter durch Schüsse verletzt worden. © Becker Bredel/Imago

Schüsse auf Polizei in Saarbrücken: Die Einsatzlage im Überblick

Laut Informationen der Saarbrücker Zeitung dauert der Einsatz aktuell noch an. Es seien schwer bewaffnete Scharfschützen als Teil des SEK eingetroffen. Die Polizei Saarland meldet einen andauernden Schusswechsel via Twitter. Wie sich die Lage seit Beginn des Polizei-Einsatzes entwickelt hat:

(tu/slo mit dpa)

Generell berichten wir nicht über Selbsttötungen, damit solche Fälle mögliche Nachahmerinnen und Nachahmer nicht ermutigen. Eine Berichterstattung findet nur dann statt, wenn die Umstände eine besondere öffentliche Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie oder eine Ihnen bekannte Person unter einer existentiellen Lebenskrise oder Depressionen leiden, kontaktieren Sie bitte die Telefonseelsorge unter der Nummer: 0800-1110111. Hilfe bei Depressionen und anderen psychischen Notfall-Situationen gibt es außerdem unter www.deutsche-depressionshilfe.de. Hilfe bietet auch der Krisendienst Frankfurt unter 069-611375. Weitere Infos finden Sie auf der Webseite www.bsf-frankfurt.de.

Auch interessant

Kommentare